Tennis mit Höhen und Tiefen

Herren 40 des TuS Sythen melden sich im Aufstiegskampf zurück

(siehe Beitrag am Ende des Artikels)

Juniorinnen U15

Anna Lena Radas, Carina Jersch, Alexandra Hutchinson, Elena Münch
Anna Lena Radas, Carina Jersch, Alexandra Hutchinson, Elena Münch

Die Juniorinnen U15 des TuS Sythen mußten in ihrem zweiten Spiel der Saison gegen die Juniorinnen des HTC auf eigener Anlage antreten.Das war besonders schwer, kannten sich doch alle Mädchen, da sie im vergangenen Jahr noch in einem Verein gespielt haben. Leider konnte für Sythen nur Alexandra Hutchinson in ihrem Einzel und Carinaa Jersch mit Elena Münch im Doppel punkten. Damit ging der Sieg mit 4:2 verdient an den HTC.

Junioren U15

Die Mannschaft des TuS Sythen trat beim DJK BW Lavesum an. In diesem Ortsderby konnten die Junioren U15 nur ein Doppel mit Björn Leifert und Ernesto Schulte im dritten Satz mit Match-Tiebreak für Sythen entscheiden. Der Sieg mit 5:1 ging an Lavesum.

Junioren U18

In Havixbeck trafen die Sythenen, die mit den ersten 4 antraten ebenfalls auf die Bestbesetzung. Es entbrannte sich ein hartes und spannendes Duell, bei dem Malrlon Schmidt klar punkten konnte. Die beiden Einzel von Florian Kettelmann und Markus Schlobohm gingen aber leider im dritten Satz mit Match-Tiebreak an Havixbeck. Damit war der Traum von drei Einzelpunkten für Sythen ausgeträumt. Auch das erste Doppel, das im zweiten Satz mit Tiebreak entschieden wurde,  ging auch an Havixbeck. Damit siegte Havixbeck etwas glücklich mit 5:1.

Damen 55

Eine unglückliche 2:4-Niederlage handelten sich die Tennis-Damen 55 des TuS Sythen beim TC Mesum im Meisterschaftsspiel der Münsterlandliga ein. Die Gastgeber waren auf allen Positionen stark aufgestellt. Aber ein Plus auch des Sythener Teams ist ja die Spielstärke aller Spielerinnen. Am Ende wäre ein Unentschieden gerecht gewesen. Die Möglichkeit dazu erkämpfte in den Einzeln Beate Mertmann. Sie gewann nach 4:6-Satzverlust und 5:3-Rückstand den zweiten Satz mit 5:7, den Match-Tiebreak dann klar mit 6:10. Sabine Kosmala hatte sich knapp mit 6:2, 5:7, 10:7 geschlagen geben müssen, Marianne Kuzniewski (6:3, 6:4) hätte mit etwas mehr Glück ebenfalls den Punkt holen können. Nur Ursula Schild musste sich klar mit 6:0, 6:2 geschlagen geben. Nach den Einzeln stand es also 3:1 für Mesum. In den Doppeln erhöhten Sabine Kosmala/Roswitha Schalk (4:6, 3:6) die Chance auf das Unentschieden, doch mussten Marianne Kuzniewski/Beate Mertmann nach dem 3:6, 2:6, 10:8 ihren Gegnerinnen gratulieren.

Herren 40

Die Herren 40 – Mannschaft des TuS Sythen hat sich eindrucksvoll im Aufstiegskampf zur Tennis-Bezirksliga zurückgemeldet.
Gegen das punktgleiche Team von Ladbergen gab es am Wochenende einen 6:3 Erfolg. Die Sythener konnten in Bestbesetzung antreten und gingen hochmotiviert in die Spiele.Zunächst brachten Karsten Söntgens und Andreas Koch mit 2 sicheren 2-Satz-Erfolgen die Sythener in Führung, ehe Jörg Wienkotte sich seinem starken Gegner in drei Sätzen geschlagen geben musste. Anschließend bauten Hans-Jürgen Peters und Dirk Plogmaker jeweils mit starker Leistung und sicheren 2-Satz-Erfolgen den Vorsprung der Sythener aus. Im Match des Tages sicherte die Nr. 1 des TuS Sythen, Martin Hüls, in einem hochklassigen Spiel bereits nach den Einzeln den Gesamtsieg. Mit tollem Angriffstennis und vielen technischen Feinheiten besiegte er seinen starken Gegner nach fast 3 Stunden Spielzeit mit 6:2, 2:6 und 7:5. Gegen die gut eingespielten Doppel der Ladbergener konnte die Paarung Plogmaker/Koch einen weiteren Punkt zum 6:3 Sieg beisteuern. Die anderen beiden Doppel gingen an die Gäste. Mit diesem Sieg haben sich die Sythener Herren 40 eine gute Ausgangsbasis im Aufstiegskampf verschafft.

<=zurück

TuS Sythen von 1923 e.V.