Trainingsgemeinschaft

Am 25.01.2011 findet das erste offizielle Gespräch – es gab natürlich schon Vorgespräche – zwischen den Vorsitzenden bzw. geschäftsführenden Vorsitzenden aller Leichtahtletikvereine bzw. aller Vereine mit Leichtathletikabteilungen von Haltern statt. Bei dieser Zusammenkunft sollen die Modalitäten der Trainingsmöglichkeiten auf der Tartanbahn, der Sprunganlage und der Werferanlage besprochen werden. Auch die finanzielle Belastung der einzelnen Teilnehmer wird dabei zur Sprache kommen.

Vorüberlegung

Schon im Vorfeld wurden von allen der Wunsch nach der Nutzung der Tartanbahn und anderer Einrichtungen geäußert. Das führt zu der Überlegung, dass es Trainingsgemeinschaften unter den Vereinen geben muss, damit die Anlagen und Geräte sinnvoll genutzt werden können und eine zeitliche Abfolge geplant werden kann. Auch  Trainer und Übungsleiter sollen und müssen nach ihren Möglichkeiten eingesetzt werden.

Was kommt danach

Nachdem die Vorstände die Richtlinien und die Grobplanung gemacht haben, kommen die “Techniker” sprich die Verantwortlichen mit der Kompetenz für die Planung der Trainingseinheiten der einzelnen Wettkampfformen zum Zuge. In ihrer Verantwortung liegt die Umsetzung des Grobrasters. Sie sind kompetent und stehen “vor Ort”. Es liegt in ihrer Hand die Anlage am Brinkweg zu einem gemeinsamen Trainings- und Wettkampfzentrum zu gestalten.

Schreibe einen Kommentar

TuS Sythen von 1923 e.V.