Bericht von der JHV

Jahreshauptversammlung

Am Mittwoch den 26. Juni fanden immerhin, nach dem Schützenfest und bei den hohen Temperaturen, noch 32 Mitglieder den Weg zur Versammlung. Der erste Vorsitzende konnte damit die Versammlung um 19:40 Uhr eröffnen und die Beschlußfähigkeit feststellen. Die Tagesordnung wurde um einen Punkt TOP 9a – Mitteilung über die Mitglieder- und Beitragsentwicklung der letzten 5 Jahre – auf Grund des Antrags der Leichathletikabteilung erweitert und in dieser Form angenommen. Der erste Vorsitzende bat die Mitglieder, sich zur Ehrung der in der Saison verstorbenen Mitglieder, zu erheben. Dieser Bitte kamen alle Mitglieder nach. An  das Gedenken schlossen sich die Berichte des Vorsitzenden, der Abteilungen und des Kassenprüfers an. In ihren Berichten gingen die Abteilungsvorstände ausführlich auf die sportlichen Erfolge der Mannschaften und der einzelnen Mitglieder ein und verdeutlichten damit allen noch einmal die Wichtigkeit des Sporbetriebs im Verein und die Außenwirkung durch die erfolgreiche Teilnahmen an Kreis-, Bezirks-, Westfalen- und Deutschen Meisterschaften. Im Kassenbericht verdeutlichte der Kassierer den Mitgliedern die finanzielle Situation im Verein und erleuterte die Ein- und Ausgaben in den wichtigsten Punkten. Der zweite Kassenprüfer konnte, in Vertretung für den ersten Kassenprüfer, dem Kassierer eine in allen Punkten korrekte Kassenführung bescheinigen und damit wurden der Kassierer und der Vorstand einstimmig entlastet. Bei den Wahlen zu den Vorstandsmitgliedern, die alle einstimmig erfolgten, gab es keine Neuerungen.
Hier das Ergebnis:

  • 1. Vorsitzender Wolf von Elbwart
  • 3. Vorstzender Jasper Menze
  • 1. Geschäftsführer Karl-Heinz Rennwald
  • 1. Kassierer Ulrich Gerding
  • 1. Kassenprüfer wurde Michael Runkel, der bisherige 2. Kassenprüfer
    zum neuen 2. Kassenprüfer wurde Jens Bußmann gewählt.
                                   Ulrich Gerding, Wolf von Elbwart, Karl-Heinz Rennwald

Unter dem Tagesordnungspunkt 8 fand die Erhrung langjähriger Mitglieder statt. Geehrt wurden Mitglieder mit 25-jähriger, 50- jähriger, 60-jähriger und 65 jahriger Mitgliedschaft. Auch der 1. Vorsitzende konnte eine Urkunde für 25-jährige Mitgliedschaft entgegen nehmen und durfte daran anschließend den anwesenden Jubilaren ihre Urkunden überreichen.

Wolf von Elbwart 25 Jahre im TuS

Ulrich Gerding 25 Jahre im TuS

Karin Brink 50 Jahre im TuS

Agnes Brox 65 Jahre im TuS
In dem eingeschobenen Tagesordnungspunkt zur Mitglieder- und Beitragsentwicklung wurden die Zahlen als Balken- und Kurvendiagramme projeziert, mit den Zahlen hinterlegt und erleutert. Daran schloss sich eine rege Diskission an, in der insbesondere die Mitgliederentwicklung und die Möglichkeiten zur Verbesserung der Zahlen in den einzelnen Abteilungen, aber auch insgesamt im Verein, zur Sprache kamen. Ein Ergebnis der Diskussion war der Entschluss, den Tagesordnungspunkt 9 – Anpassung der Mitgliedsbeiträge – zurück zu ziehen. In einem andern Ergebnis wurde festgelegt, dass die Ferigstellung eines neuen Flyers zur Veröffentlichung der sportlichen Möglichkeiten im Verein zeitnah durchgesetzt in Angriff genommen werden wird.
Da keine weiteren Anträge vorlagen, wurde die Mitgliederversammlung mit der nochmaligen Verdeutlichung der Situation in der Gemeinschaft der Sportvereine in Haltern und der Position des Verein gegenüber der Verwaltung der Stadt Haltern, durch den ersten Vorsitzenden unter dem Punkt Verschiedenes, dargelegt und mit einem Grußwort an alle beendet.

U14 Mädchen Staffel laufen Vereinsrekord

Die 3×800-Meter-Staffel der U14 Mädchen mit Charlotte Brachtendorf, Pia Klimse und Rieke Bassek starteten an Fronleichnam in Dülmen außer der Wertung bei den Kreisstaffelmeisterschaften des Kreises Coesfeld. Mit dem Ziel den Vereinsrekord in der Langstaffel zu verbessern gingen die drei Nachwuchsläuferinnen höchst motiviert am frühen Abend an den Start.
Bei leichtem Regen brachte Charlotte den Staffelstab als Startläuferin auf die ersten 800 Meter und setzte sich direkt an die Spitze. Die erste Runde ging sie zusammen mit der Startläuferin aus Coesfeld etwas zu langsam an, setze sich dann aber nach 400 Metern ab und erhöhte das Tempo. Nach 2:47 Minuten übergab sie etwas unter ihren Leistungen aber noch im Soll den Stab an Pia. Verfolgt von der Coesfelderin vergrößerte Pia ihren Vorsprung und ging mutig auf die Strecke. In einem schnellen und gleichmäßigen Tempo lief sie ihre 800 Meter souverän und übergab in sehr starker und inoffizieller persönlicher Bestzeit von 2:41 Minuten an Rieke. Das Trio lag nach 1600 Metern auf Rekordzeit, allerdings musste Rieke an ihre Bestzeit heranlaufen, um die Zeit zu halten. Wie gewohnt ging sie mit langen und kraftvollen Schritten die erste Runde sehr schnell an. Mit großem Vorsprung hielt sie ihr Tempo bis zur Zielgeraden, auf der ihre Kräfte langsam nachließen. Zum trotz aller Schmerzen kämpfte Rieke sich nach 2:29 Minuten so schnell wie noch nie zuvor ins Ziel.
Die Gesamtzeit der Staffel stoppte bei hervorragenden 7:57,97 Minuten. Damit gewannen die Drei mit über einer halben Minute Vorsprung den Lauf und verbesserten den Vereinsrekord über die 3×800 Meter aus dem Jahr 2007 um fast zwei Sekunden.

Bestleistungen und Siege in Oer-Erkenschwick

Am ersten Tag des Allianz-Hillebrand-Meetings in Oer-Erkenschwick waren die Altersklassen U14 und älter am Start. Zu Beginn durften bei strömenden Regen und teilweise böigem Wind die Springerinnen an die Weitsprung- und Hochsprunganlage. Mit diesen sehr schwierigen Bedingungen kam am besten Rieke Bassek in der Altersklasse W13 zurecht. Auch anfängliche Anlaufprobleme und immer wieder wetterbedingte Unterbrechungen hinderten die junge Sythenerin nicht daran sich in den Hochsprungwettkampf zu kämpfen. Rieke scheiterte erst denkbar knapp an der Höhe von 1,37 Meter und gewann den Wettbewerb mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 1,33 Meter.
Beim Weitsprung der Altersklasse W14 hatten alle Mädchen durch den eingesetzten starken Regen Probleme. Erfreulich war hier die Leistung von Luka Johland, die mit 4,42 Meter zwar nicht ganz an ihre Bestweite herankam, damit aber ihre Altersklasse gewann. Auf den Plätzen drei, vier und fünf folgten ihre Vereinskameradinnen Anna Nottenkämper (4,13 m), Lena Klein (4,11 m) und Lea Fricke (4,10 m). Ebenfalls im Weitsprung aber bei mittlerweile besserem Wetter ging Rieke Bassek nach ihrem Hochsprungerfolg an den Start. Hier blieb sie mit gesprungenen 4,09 Metern nur knapp unter ihrer Bestleistung und holte einen sehr guten zweiten Platz. Im gleichen Wettbewerb sprang Thea Zschörner (W12) zu einer neuen persönlichen Bestleistung und erreichte mit 3,65 Metern den fünften Platz.
In der MJ U20 zeigte Philip Lindner seine Sprintqualitäten. Bei starkem Gegenwind von 2,1 Metern pro Sekunde lief er in neuer persönlicher Bestleistung von 11,71 Sekunden auf den Bronzerang. Zusammen mit seinen Vereinskameraden Fredrik Schwadrat, Linus Delitsch und Felix Joachimsmeier ging er zu Beginn des Wettkampftages außerdem bereits als Staffel über 4×100 Meter auf die Rundbahn. Neben schwierigen äußeren Bedingungen mit anhaltendem Regen und zeitlichen Verzögerungen ließen zwei zusätzlich schwache Wechsel leider keine Bestzeit zu. Die vier Sprinter liefen trotzdem in akzeptablen 46,66 Sekunden als zweite Staffel ins Ziel.
Weitere Ergebnisse:
Thea Zschörner, 75m: 12,14 sek (Platz 6)

U16-Mädchen stark bei den Westfälischen Meisterschaften

Am vergangenen Wochenende standen die Westfälischen Meisterschaften der Alterskasse U16 im Terminkalender der Sythener Leichtathleten, welche am Ende des Tages aus Sythener Sicht unter dem Motto „Tag der Bestleistungen“ verbucht werden konnte. Bei besten äußeren Bedingungen gingen vier Nachwuchsathletinnen vom TuS Sythen im Paderborner Ahornpark an den Start.
Den Anfang machte Luka Johland über 80-Meter-Hürden bei den Mädchen W14. In einem sehr großen Starterfeld von 35 Läuferinnen durfte Luka im vierten von fünf Vorläufen auf die Bahn. Mit einer deutlich verbesserten Technik überlief sie die acht Hürden und unterbot ihre Bestzeit um fast eine halbe Sekunde auf sehr gute 13,75 Sekunden. Auch wenn sie damit den Endlauf knapp verpasste war sie mit diesem Wettkampfbeginn sehr zufrieden.
Danach waren die Sprinterinnen über 100 Meter an der Reihe. Insgesamt 41 Mädchen qualifizierten sich im Vorfeld für diese Meisterschaften, unter ihnen auch Luka Johland und Lea Fricke vom TuS Sythen. Bereits im ersten von sechs Vorläufen ging Lea in den Startblock. In einem sehr guten Rennen blieb sie nur knapp unter ihrer Bestzeit und lief in 13,36 Sekunden hinter der favorisierten Siegerin als zweite in ihrem Vorlauf ins Ziel. Im sechsten und letzten Vorlauf war dann Luka an der Reihe. Motiviert durch den Hürdenlauf kam sie sehr gut ins Rennen und erreichte als dritte in 13,56 Sekunden das Ziel. Damit freute Luka sich über die zweite persönliche Bestleistung an diesem Tag. Jetzt hieß es abwarten was die Auswertung für die A- und B-Finalläufe brachte. Nach den Vorläufen qualifizierten beide Sprinterinnen sich für die Finalläufe. Lea erreichte als siebte den A-Endlauf und Luka schaffte es als zehnte in den B-Endlauf. Motiviert durch dieses tolle Ergebnis ging Luka 60 Minuten später im B-Endlauf erneut in den Startblock. Im dritten Lauf mobilisierte sie dann noch einmal ihre Kräfte und bestätigte ihre Vorlaufplatzierung. Mit der dritten persönlichen Bestleistung bei diesen Meisterschaften lief sie in 13,46 Sekunden als Zweite des Laufs ind Ziel. Damit verbesserte sie ihre Meldezeit um fast drei Zehntel und erreichte einen sehr guten zehnten Rang. Im A-Endlauf wollte Lea dann ebenfalls ihre derzeitige Form bestätigen und startete auf Bahn eins. Die ersten drei Plätze waren bereits im Vorfeld unerreichbar, aber dahinter wurde es knapp. Lea sprintete als Siebte des Vorlaufes in einem sehr guten Rennen in starken 13,25 Sekunden ins Ziel. Damit blieb sie nur ganz knapp hinter der Viertplatzierten, bestätigte aber ihre persönliche Bestzeit und freute sich sehr über einen hervorragenden fünften Platz.
Zum Abschluss der Meisterschaft standen die Sprintstaffeln auf dem Programm. Hier hieß es zunächst einmal nur ins Ziel kommen. Luka und Lea nutzten mit Anna Nottenkämper und Lena Klein am Vortag bereits ein Sportfest zur Generalprobe, die leider aufgrund einer Disqualifikation nicht gelang. Sichtlich nervös gingen die vier Mädchen dann in Paderborn im vierten von fünf Vorläufen mit insgesamt 25 Staffeln an den Start. Der missglückte zweite Wechsel vom Vortag wurde noch etwas verändert, so dass die Staffel bestens vorbereitet war. Anna brachte als Startläuferin den Staffelstab auf die Rundbahn. Der erste Wechsel auf Lena lief sehr gut. In einem knappen Rennen ging es dann zum zweiten Wechsel auf Luka. Dieser war zwar nicht optimal, aber die vier waren noch im Rennen. Nach einem starken Kurvenlauf übergab Luka sehr gut auf Lea, die auf der Zielgeraden ihre Sprintqualität erneut präsentierte. Mit einem starken Finish blieb die Staffel nur eine Hundertstel hinter den Wattenscheidern und lief als dritte in 52,93 Sekunden ins Ziel. In der Endabrechnung schaffte es das Quartett auf den 15. Platz, allerdings nur sieben Zehntel hinter dem achten Platz. Diese Zeit bedeutete neben der fünften persönlichen Bestleistung an diesem Tag zusätzlich noch die Verbesserung des 38 Jahre alten Vereinsrekords aus dem Jahr 1981.

Bassek ist nicht zu schlagen

Am Pfingstmontag, den 10. Juni 2019, nahmen einige TuS Sythener Leichtathleten am Hohenhorst-Meeting in Recklinghausen teil.
 
Die 14-jährigen Mädchen Luka Johland, Lena Klein und Lea Fricke starteten in ihren Wettkampftag mit dem Hochsprung. Alle drei kämpften etwas mit Anlaufschwierigkeiten, trotzdem schaffte es Luka die 1,37 Meter zu knacken (neunter Platz) und ihre persönliche Bestleistung damit um fünf Zentimeter zu verbessern. Lena und Lea überquerten beide die 1,29 Meter, womit beide noch etwas Luft nach oben haben.
 
Im 100-Meter-Sprint ging Anna Nottenkämper ebenfalls in der Altersklasse W14 an den Start. Sie verbesserte ihre persönliche Bestleistung auf 14,30 Sekunden, was jedoch nicht ganz für den Einzug in das Finale reichte. Lena verpasste das Finale ebenfalls knapp, erreichte aber mit 14,39 Sekunden eine Zeit auf der sie auch zukünftig aufbauen kann.
 
Luka und Lea sprinteten beide in das A-Finale der Schülerinnen W14. An ihre starke Vorlaufzeit von 13,77 Sekunden kam Luka im Finale zwar nicht mehr heran, dennoch freute sie sich am Ende über den sechsten Rang der Altersklasse. Lea mobilisierte im Finale nochmal alle Kräfte und ließ lediglich einer Konkurrentin den Vortritt: Mit einer grandiosen Endlaufzeit von 13,25 Sekunden stellte sie nicht nur eine hervorragende neue Bestleistung auf, sondern unterbot mit dieser herausragenden Zeit sogar die Qualifikationsnorm für die NRW-Jugendmeisterschaften und gewann ebenfalls den Silberrang.
 
Zu guter Letzt zeigte Luka ihr Sprungtalent noch im Weitsprung. Da ihr Anlauf hier optimal passte, verbesserte sie ihre Leistung im Laufe des Wettkampfes schließlich auf 4,54 Meter, was den neunten Platz bedeutete. Ihre Bestmarke erreichte sie damit zwar nicht ganz, jedoch macht das Ergebnis Hoffnung auf weitere gute Sprungwettkämpfe.
 
In der Altersklasse der Mädchen U14 starteten Rieke Bassek (W13) und Frieda Hohenstein (W11) über die 800-Meter-Distanz. Frieda wollte hier ihr Ausdauertalent auf die Probe stellen und startete deshalb in einer älteren Altersklasse (W12) als ihrer eigenen, womit sie jüngste Teilnehmerin des Laufes war. Sie positionierte sich während der gesamten Strecke gut hinter der Führenden, sodass die Zeit am Ende bei 2:41,41 Minuten stoppte. Das ist eine Verbesserung ihrer persönlichen Bestzeit und somit auch des Vereinsrekordes über diese Strecke, den sie an gleicher Stelle bereits zwei Wochen zuvor aufgestellt hatte, um über eine Sekunde und bedeutete den dritten Rang in der Altersklasse.
 
Rieke hatte ihr Rennen bereits vorher taktisch geplant, damit sie ihre maximalen Fähigkeiten auf der Strecke hervorholen konnte. Gesagt, getan: Obwohl ihre Durchgangszeit nicht ganz zu ihren Vorstellungen passte, holte sie in einem unerwartet langen Endspurt die fehlenden Sekunden wieder auf. Sie lief als erste ihrer Altersklasse mit deutlichem Vorsprung nach 2:30,45 Minuten über die Ziellinie und verbesserte somit ihre alte Bestzeit um etwa eine halbe Sekunde.
 
Nach dem Wettkampftag dürfen sich die Athleten nicht lange ausruhen, denn bereits am Samstag steht der nächste Wettkampf in Oer-Erkenschwick an, für den sie die nächsten Tage wieder fleißig weitertrainieren.
 
Weitere Ergebnisse:
Lena Klein, Weit: 4,00 m (21. Platz)
Anna Nottenkämper, Weit: 4,16 m (16. Platz)
Rieke Bassek, Weit: 4,00 m (13. Platz)
Philip Lindner, Weit: 5,56 m (5. Platz), 100 m: 11,83 sek. (5. Platz)

Neues von den Mannschaften

Erfolgreiche Woche für die Tennisabteilung des TuS Sythen
Am 25.05. war viel los auf der  Tennisanlage des TuS Sythen. So hatten die 1. Damen in der Bezirksklasse ihr Aufeinandertreffen mit dem SuS Hochmoor und die Herren mussten in der Kreisklasse gegen den SuS Hervest antreten.
Die Damen holten in spannenden Spielen souverän einen 8:1 Sieg. Nur das an eins gesetzte Doppel der Geschwister Lisa und Sofia Matis ging knapp an die Gäste. Beide hatten zuvor tolles Tennis in ihren Einzeln gezeigt und vorallem Lisa hat gegen die spielstarke Gegnerin Kampfgeist gezeigt und den ersten Satz im Tiebreak für sich entschieden und das Spiel dann mit einem 6:4 im zweiten Satz für sich entschieden.
Die zum Teil eingesetzten jungen Damen aus den U15 und U18 Mannschaften hatten bereits ihre ersten Mannschaftsbegegnungen der Saison am 10.Mai. Die U15 Juniorinnen setzten sich dort in den Spielen klar gegen den HTC durch und mussten nur ein Spiel an den Gastgeber des Halterner Clubs abgeben. Die U18 konnte ebenso erfolgreich in die Saison starten und gewann zum Saisonauftakt gegen die Mannschaft vom TC Rot-Weiß Dülmen.
Die Herren  mussten sich zwar leider den netten Gästen aus Dorsten klar geschlagen geben und konnten sich nur über den Sieg des Einzels von Benedikt Sustek freuen, hatten aber mit den sportlich und fairen Herren einen tollen Spieltag.
Am Dienstag dem 21.05. begannen auch die jungen Spieler und Spielerinnen der U10 Mannschaft mit ihrem Spieleinsatz und konnten sich in ihrem 1. Mannschaftspiel der Saison über einen 4:0 Sieg gegen die Gegner aus Billerbeck freuen.

Kinderolympiade 2019

   

Am 14. September 2019 ist es wieder soweit. Die diesjährige Kinderolympiade wird auf dem Sportplatz in Sythen durchgeführt. Dazu laden wir alle Mädchen und Jungen der Jahrgänge von 2008-2015 herzlich ein. Die Teilnahme ist kostenfrei und für alle Kinder aus Haltern und Umgebung möglich (es muss keine Vereinszugehörigkeit zum TuS Sythen bestehen).

An diesem Tag können entweder erste Erfahrungen in den klassischen Disziplinen 30-Meter- bzw. 50-Meter-Lauf, Weitsprung und Ballwurf gesammelt, das eigene Können mit dem der anderen verglichen oder direkt um den Titel „Olympiasieger“ gekämpft werden. In allen Fällen ist der Spaß an der Sache garantiert. Treffen ist für alle Teilnehmer um 10:30 Uhr. Begonnen wird kurz danach mit der Riegeneinteilung, sodass der erste Startschuss pünktlich um 11:00 Uhr fallen kann.

Aktuelle Meldeliste:

>>>Über diesen Link kommt ihr zu den vorangemeldeten Teilnehmer/innen<<<

Riegeneinteilung:

Riegennummer Geburtsjahrgänge Sprintstrecke
1 Jungen 2014 + 2015
(M4 + M5)
30m
2 Mädchen 2014 + 2015
(W4 + W5)
30m
3 Jungen 2012 + 2103
(M6 + M7)
50m
4 Mädchen 2012 + 2013
(W6 + W7)
50m
5 Jungen 2008 + 2009 + 2010 + 2011
(M8 – M11)
50 m
6 Mädchen 2009 + 2010 + 2011
(W8 – W10)
50m

Die Voranmeldung ist abgeschlossen. Wir möchte alle angemeldeten Sportlerinnen und Sportler die hinterlegten Daten noch einmal zu überprüfen. Sollte Korrekturen erforderlich sein, dann bitte kurze Email an jasper.menze@tus-sythen.de  oder markus.knepper@tus-sythen.de

Zeitplan:

10:00 Uhr Wettkampfbesprechung (intern)
10:30 Uhr Riegeneinteilung auf dem Sportplatz
11:00 Uhr Start der einzelnen Disziplinen
ca. 13:00 Uhr Ende der Wettkämpfe
13:15 Uhr Sponsorenlauf
13:45 Uhr Siegerehrungen aller Klassen

Zum Ende der Veranstaltung wird jedes Kind bei der Siegerehrung für seine Leistung mit einer Urkunde sowie einer Medaille belohnt. Alle Teilnehmer erhalten ein Eisgutschein vom Eiscafé Dolomiti in Sythen. Ebenfalls wird auch wieder der Sponsorenlauf auf dem Sportplatz durchgeführt. Im TuS Café wird für das Leibliche Wohl gesorgt, sodass alle Eltern, Freunde und Bekannte sich vom lautstarken Anfeuern erholen können.

Datenschutz:

Alle gemeldeten Sportler/innen (bzw. deren Erziehungsberichtigen) stimmen der Erfassung ihrer persönlichen Daten im Rahmen der Kinderolympiade 2019 zu. Sie sind damit einverstanden, dass ihre persönlichen Daten zum Zweck der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung gespeichert werden und die start- und ergebnisrelevanten Daten sowie Ergebnisse, Foto- und Filmaufnahmen veröffentlicht werden.

Haftung:

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Die Eltern haben die Aufsichtspflicht für die Kinder. Der Veranstalter und Ausrichter übernimmt keine Haftung für Schäden irgendwelcher Art.

Plakat als PDF Datei zum herunterladen
 

 

Neue Bestleistungen beim 56. Schülermehrkampf in Coesfeld

An Christi-Himmelfahrt gingen wieder einige Leichtathletinnen und Leichtathleten des TuS Sythen an den Start des traditionellen Schülermehrkampfs in Coesfeld. Bereits in den letzten Jahren verbesserten die jungen Athleten hier ihre persönlichen Bestleistungen, weshalb sie mit viel Motivation den Wettkampf antraten.
Die jüngsten Teilnehmer waren Judith Thiele (W8) und Moritz Buthmann (M8). Beide absolvierten den klassischen Dreikampf mit den Disziplinen Weitsprung, Ballwurf und Sprint. Auch wenn es einer ihrer ersten Wettkämpfe war und die Wetterbedingungen schlechter als erwartet waren, konnten die beiden überzeugen. Besonders erfolgreich waren sie über die 50-Meter-Distanz. Trotz je einem Fehlstart in ihren jeweiligen Läufen, blieben sie ruhig und konzentriert. Judith überquerte als zweite in ihrem Lauf die Ziellinie und freute sich über eine hervorragende Zeit von 9,84 Sekunden. Auch Moritz erreichte eine zufriedenstellende Zeit von gerade einmal 10,27 Sekunden.
In der Altersklasse W10 gingen Frieda Bassek, Phoebe Oertel und Malin Lorenz an den Start des Dreikampfs. Frieda sicherte sich hier einen großartigen sechsten Platz in dem großen Teilnehmerfeld, welchen sie besonders durch ihre Leistung beim Ballwurf erzielte. Als eine der wenigen ihrer Konkurrenz übertraf sie die 20-Meter-Marke mit 23,50 Meter eindeutig. Phoebe und Malin glänzten vor allem über die Kurzstrecke von 50 Metern. Beide kamen gut aus dem Startblock, sodass Phoebe bereits nach 8,83 Sekunden und Malin nach 9,01 Sekunden ins Ziel kam, womit sie die 9-Sekunden-Marke nur knapp verfehlte. Die drei Mädchen belegten schließlich sogar, zusätzlich zu ihren ausgezeichneten Platzierungen in der Einzelwertung, mit ihren erbrachten Leistungen den zweiten Platz in der Mannschaftswertung.
Nora Klein und Lynn Fuchsmann (W11) absolvierten ebenfalls einen Dreikampf und sprangen beide neue Bestweiten. Lynn erreichte eine Weite von 3,75 Metern und Nora machte einen besonders weiten Satz von 3,65 Metern. Nach diesen hervorragenden Ergebnissen gingen sie voller Motivation an den 50-Meter-Start, wo sie zwar keine neuen Bestleistungen, aber starke Zeiten von 8,46 Sekunden (Lynn) und 9,00 Sekunden (Nora) liefen.
Inga Budde und Frieda Hohenstein derselben Altersklasse trauten sich als einzige Sythener Leichtathleten den Vierkampf zu, sodass sie zusätzlich im Hochsprung ihr Können unter Beweis stellen mussten. Auch wenn die neue Disziplin eine Herausforderung darstellte, meisterten sie diese gut und erzielten beide neue Bestleistungen. Frieda sprang 1,16 Meter hoch, Inga riss nur einen Durchgang zuvor und freute sich über 1,12 Meter.
Am Nachmittag waren die älteren Athleten des TuS an der Reihe. Hier stellten sich in der Altersklasse W12 Helene Prange und Thea Zschörner ebenfalls dem Dreikampf. Helene machte hier einen Satz auf weite 3,76 Meter im Weitsprung und lieferte sich mit ihren Konkurrentinnen ein spannendes Rennen über die 75-Meter-Distanz. Obwohl sie diese neue Distanz erst zum dritten Mal absolvierte, kam sie nach schnellen 11,53 Sekunden ins Ziel. Am Ende wurde sie mit dem fünften Rang belohnt. Auch Thea konnte mit ihrem Dreikampf und vor allem ihrem Sprint in schnellen 12,69 Sekunden zufrieden sein.
Louis Witt (M13), der neben Moritz als einziger männlicher Athlet die Farben des Vereins vertrat, zeigte ebenfalls in allen drei Disziplinen des Dreikampfs sein Können. Mit seinen erbrachten Leistungen landete er letztendlich auf Rang sieben.

Jahreshauptversammlung 2019

Einladung zur JHV

Am 26. Juni 2019 um 19:30 Uhr findet die Jahreshauptversammlung des TuS Sythen wie immer in der “Sythener Flora” statt. Wie in jedem Jahr müssen die Geschicke des Vereins in der Mitgliederversammlung durch das oberste Organ des Vereins, die Mitglieder, geregelt werden.  Turnusmäßig werden die Vorstandsmitglieder auf den ungeraden Positionen gewählt. Nach der Begrüßung, der Totenehrung, der Genehmigung des Protokolls des Vorjahres, den Berichten und der Entlastung des Vorstandes stehen die Wahlen an. Es stehen zur Wahl:

  1. Der erste Vorsitzende,
  2. Der erste Geschäftsführer,
  3. Der erste Kassierer,
  4. Der dritte Vorsitzende,
  5. Der Kassenprüfer
        (zweiter, da der bisherige zweite Kassenprüfer turnusmäßig in das Amt der ersten aufrückt.)

Der Vorstand freut sich auf ein zahlreiches Erscheinen bei der Versammlung.
Bietet der Termin doch auch die Gelegenheit, sich mit Mitgliedern der anderen Abteilungen aus zu tauschen.

 

TuS Sythen von 1923 e.V.