3×800-Meter-Staffel siegt in Witten

An Christi Himmelfahrt nutzte ein Sythener Trio den 66. Bahnstaffeltag der DJK Blau-Weiß Annen, um in Witten eine 3×800-Meter-Staffel zu laufen. In der Besetzung Anna Nottenkämper, Pia Klimse und Rieke Bassek gingen die drei Läuferinnen in der Alterklasse U16 zusammen mit der WJ U20 an den Start. Besonders hervorzuheben ist hier, dass Pia und Rieke noch zur Altersklasse U14 gehören und somit deutlich jünger waren als die übrigen Läuferinnen. Davon ließen sich die Nachwuchsathletinnen aber nicht beeindrucken und gingen selbstbewusst mit zwei weiteren Staffeln (eine U16- und eine U20-Staffel) an den Start. Den Anfang machte Anna, die sich mit dem Startschuss direkt an die Spitze setzte und den Staffelstab auf die Runden brachte. Auch teilweise böiger Wind auf der Zielgeraden hinderte die Sythenerin nicht daran ein schnelles und gleichmäßiges Rennen zu absolvieren und nach starken 2:38 Minuten den Stab an Pia zu übergeben. Mit deutlichem Abstand zu den anderen Läuferinnen ging Pia zunächst etwas verhalten an, steigerte aber nach 200 Metern ihr Tempo. Diesen Schritt hielt sie auf den weiteren 600 Metern und übergab nach hervorragenden 2:43 Minuten auf ihre Vereinskameradin. Rieke ging wie gewohnt offensiv in die erste Runde. Auf den letzten 400 Metern kämpfte sie sich allein auf weiter Strecke in bärenstarken 2:32 Minuten ins Ziel. Mit einem deutlichen Vorsprung von fast 200 Metern setzten sich die drei Sythenerinnen gegen die deutlich ältere Konkurrenz durch und holten sich in 7:53,62 Minuten den Sieg. Mit dieser Zeit können Anna, Pia und Rieke mehr als zufrieden und stolz auf sich sein.

Viele neue Bestleistungen in Recklinghausen

Bei sommerlichen Temperaturen nahmen auch dieses Jahr wieder am vergangenen Samstag zahlreiche Athleten und Athletinnen vom TuS Sythen am 13. Recklinghäuser KIA-ENGBERT-Sportfest im Hohenhorst Stadion teil.
Mit einer Stunde Verzögerung starteten am Ende des Wettkampftages die 800-Meter-Läufe der W10. Für den TuS ging hier Frieda Bassek an den Start, die sich davon nicht aus der Ruhe bringen ließ und sich mit einem überragenden Endspurt gegen ihre Konkurrentinnen behauptete. Somit schaffte sie es ihre persönliche Bestzeit um ganze 10 Sekunden auf 3:05,48 Minuten zu verbessern und sich einen sehr guten fünften Platz im großen Teilnehmerfeld dieser Altersklasse zu sichern. Auch beim Weitsprung stellte Frieda ihre alte Bestleitung ein und landete mit 3,18 Metern auf dem 17. Platz.
Mit einem weiteren sehr starken 800-Meter-Rennen überzeugte erneut Frieda Hohenstein. Von Anfang an übernahm sie die Führung und setzte sich schon nach der ersten Runde deutlich vom restlichen Teilnehmerfeld ab. Der erste Platz war damit für sie schon mal sicher, doch Frieda wollte mehr und nutzte ihre letzte Kraft für einen hervorragenden Schlusssprint. So schaffte sie, was sie sich vorgenommen hatte vor ihrem Start und verbesserte mit ihrer Leistung den alten Vereinsrekord von Rieke Bassek (2:43,47 Minuten) um fast eine Sekunde auf 2:42,51 Minuten. Ihre Sprintqualität präsentierten in derselben Altersklasse an diesem Tag Lynn Fuchsmann und Nora Klein. Beide erzielten in einem schnellen 50-Meter-Lauf mit Zeiten von 8,29 Sekunden (Lynn) und 8,92 Sekunden neue persönliche Bestleistung. Vereinskameradin Inga Budde traute sich hingegen das erste Mal im Hochsprung an den Start zu gehen und schließ diesen Wettkampf schlussendlich mit glänzenden 1,07 Meter ab.
Bei den Mädchen W12 vertraten Thea Zschörner und Helene Prange die Farben des Vereins. Thea zeigte nach einem langen Wettkampftag im 800-Meter-Lauf noch mal ihre Ausdauerqualität und lief in 3:06,60 Minuten auf einen guten zehnten Platz. Vereinskollegin Helene präsentiere hingegen auf der Kurzdistanz ihr Können und sprintete bei den 75 Metern in 11,48 Sekunden als Neunte über die Ziellinie. Mit dieser Zeit stellte sie ihre alte persönliche Bestleistung von 11,89 Sekunden ein.
Stolz konnte auch ihre Schwester Lilo Prange (W13) sein, die ihr Ziel, bei den 75 Metern unter 11 Sekunden zu bleiben, problemlos schaffte und mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 10,65 Sekunden als Fünfte ins Ziel kam. Ebenfalls über die 800-Metern-Distanz ging Vereinskollegin Charlotte Brachtendorf an den Start. Dabei zeigte auch sie ihre Laufqualität und beendete das Rennen nach 2:43,20 Minuten als Erste der dreizehnjährigen Mädchen.
Beim 100-Meter-Sprint der Mädchen W14 fielen erneut viele alte persönliche Bestleistungen der Sythener Athletinnen. Lea Fricke spielte dabei ihr ganzes Können aus und setzte sich im mit vielen guten Sprinterinnen besetzten Teilnehmerfeld mit einer neuen Bestzeit von 13,52 Sekunden als Fünfte durch. Auch Luka Johland und Lena Klein überzeugten auf der Kurzdistanz. Sie liefen beide mit neuen Bestleistungen ins Ziel (7. und 14. Platz) und verbesserten dabei ihre alten Zeiten um mehr als eine halbe Sekunde. Luka sprintete zu schnellen 13,71 Sekunden, womit auch sie neben Lea die A-Norm für die Westfälischen Meisterschaften erreichte. Für Lena stoppte die Zeit nach hervorragenden 14,29 Sekunden. Danach ging es für Luka noch an den 80-Meter-Hürdenstart. Hier lieferte sie ebenfalls eine ausgezeichnete Leistung ab und holte sich mit neuer Bestzeit von 14,16 Sekunden zusätzlich die B-Norm für die Westfälischen Meisterschaften in dieser Disziplin. Im Weitsprung hingegen lief es für Vereinskollegin Anna Nottenkämper sehr gut, die nach 4,57 Meter in der Sandgrube landete und sich mit neuer Bestleistung den sechsten Platz sicherte.
Nicht ganz zufrieden war Philip Lindner (mJU20) an diesem Tag. Nach langer Verletzungspause wollte er seinen Leistungsstand überprüfen und startete über die 100 Meter der mJU18 außer Wertung. Sein Ziel, eine neue Bestzeit zu laufen, schaffte er schließlich mit einer Zielzeit von 11,78 Sekunden zwar nicht, freute sich jedoch trotzdem über gutes Ergebnis.
Weitere Ergebnisse:
Sarah Wilms (W18), 100m: 3. in 13,34 sec; 200m: 2. in 29,46 sec
Lea Fricke (W14), Weitsprung: 11. mit 4,22 m
Luka Johland (W14), Weitsprung: 7. mit 4,54 m
Lena Klein (W14), 80m Hürden: 10. in 16,03 sec; Hochsprung: 5. mit 1,28 m
Anna Nottenkämper (W14), 100m: 15. in 14,32 sec
Louis Witt (M13), 75m: 9. in 12,93 sec
Luca-Finn Schlüter (M13), 800m: 10. in 2:56,86 min
Helene Prange (W12), Weitsprung: 11.mit 3,54 m; Ballwurf: 12. mit 20,50 m
Thea Zschöner (W12), 75m: 17. in 12,14 sec; Ballwurf: 16. mit 19,50 m
Frieda Bassek (W10), Ballwurf: 7. mit 23,5 m
4x75m Staffel (W14): 5. in 42,50 sec (Rieke Bassek, Pia Klimse, Charlotte Brachtendorf, Lilo Prange)
4x50m Staffel (U12): 7. in 32,35 sec (Nora Klein, Frieda Hohenstein, Frieda Bassek, Inga Budde)

 

Fricke gewinnt Münsterlandmeisterschaft

Rahel Fricke startete vergangenen Samstag bei den offenen Münsterlandmeisterschaften in Rheine über die 800-Meter-Distanz. In einem schnellen Lauf mit Läuferinnen der Altersklassen U18 bis Frauen lief Rahel zunächst mit zwei weiteren Läuferinnen eine schnelle erste Runde, musste dann aber leider den Anschluss leicht abreißen lassen. Auf den letzten 100 Metern gingen ihr etwas die Kräfte aus, sodass sie ihr Ziel unter 2:25,00 Minuten zu laufen nicht ganz erreichte. Aber mit 2:25,19 Minuten konnte sie ihre Saisonbestzeit aus dem letzten Rennen verbessern und siegte zudem noch in ihrer Altersklasse der Jugend U20. Mit dieser Zeit kann Rahel positiv Richtung Westfalenmeisterschaft im Juli blicken. Jetzt stehen für die Abiturientin aber erstmal die letzte Abiturprüfung auf dem Plan, ehe sie sich auf die Meisterschaften in Wattenscheid vorbereitet.

Heimsieg gegen Wulfen II

26.05.2019 – Der TuS Sythen gewinnt das letzte Spiel der Saison deutlich mit 5:0.
Schon in der ersten Halbzeit konnte TuS Sythen durch Tore von Lukas Wemhoff(6.), Benjamin Schulte(25.) und Christian Lettau (40.) deutlich mit 3:0 in Führung gehen. Nach der Pause gelangen Benjamin Schulte(53.) und Jens Bußmann noch weitere Treffer zum 5:0 Endstand.
Der TuS Sythen beendet die Spielzeit auf Platz drei der Tabelle Kreisliga B2.
TuS Sythen 1- SC BW Wulfen II 5:0 (3:0)
Die Reserve des TuS Sythen verabschiedet sich in die Sommerpause mit einen 1:1 Unentschieden gegen SUS GW Barkenberg II. Zwar musste Sythen in der 63. Minute das 0:1 hinnehmen, aber in der 75. Minute konnte David Grelewicz den Ausgleich erzielen.
TuS Sythen II – SUS GW Barkenberg II 1:1 (0:0)

Jahreshauptversammlung Leichtathletik 2019

Am vergangenen Freitag 17. Mai 2019 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Leichtathleten im neuen Multifunktionsraum am Brinkweg statt. Sehr erfreulich war, dass insgesamt fast 60 Kinder, Jugendliche und auch viele Eltern an der Versammlung teilnahmen. In einem gemeinsamen Bericht von Marc Gerdes und Markus Knepper wurde ein Rückblick auf die sportlichen Erfolge und die durchgeführten Veranstaltungen im Jahr 2018 gegeben. Helmut Wessel stellte den Kassenbericht vor.
Der nächste Tagesordnungspunkt waren die Ehrungen für die Sportlerinnen und Sportler aus dem letzten Jahr. Geehrt für besondere Leistungen wurden:
Frieda Hohenstein, Lynn Fuchsmann, Pia Lütkenhaus, Inga Budde, Rieke Bassek, Pia Klimse, Lilo Prange, Charlotte Brachtendorf, Helene Prange, Thea Zschörner, Jordis-Ina Diekmann, Luca-Finn Schlüter, Sven Wilms, Louis Witt, Moritz Budde, Sarah Wilms, Julia Mertmann, Rahel Fricke, Hannah Fricke, Hannah Wessel, Johanna Stenner, Anna Nottenkämper, Luka Johland, Lena Klein, Lea Fricke, Philip Lindner, Fredrick Schwadrat, Felix Joachimsmeier, Jan Wegener, Jasper Menze, Bärbel Leipholz und Hermann Döbber
Im Anschluss fand die Ehrung der Sportler und Sportlerinnen des Jahres statt. Hier gibt es für jeden bestrittenen Wettkampf und die dabei erzielten Platzierungen ein Punktesystem.
Sportler des Jahres 2018:

  1. Philip Linder
  2. Fredrik Schwadrat
  3. Jan Wegener & Felix Joachimsmeier

Sportlerinnen des Jahres 2018:

  1. Rahel Fricke
  2. Pia Klimse
  3. Rieke Bassek

Bei den Neuwahlen gab es vor allem eine entscheidende Änderung im Vorstand. Jasper Menze übernimmt das Amt des Abteilungsleiters von Markus Knepper, der dem Vorstand als Beisitzer und kommissarischer stellvertretender Abteilungsleiter bis zur offiziellen Wahl bei der nächsten Jahreshauptversammlung 2020 erhalten bleibt. Der Rest des Vorstandes wurde wie folgt besetzt:
Geschäftsführer          Helmut Weßel
Sportwart                     Marc Gerdes
Pressewartin               Julia Wimmers
Jugendwartin               Sarina Fohrmann
Schriftführerin             Lena Gerdemann
Beisitzer                      Markus Knepper
                                     Bruno Wessel
                                     Sandra Wilms
                                     Hendrik Streyl
                                     Sarah Kneppers
                                     Julia Kniesburges
Kassenprüfer               Malte Hohenstein
Unter dem Punkt „Sonstiges“ gab es einen Ausblick auf die kommenden Veranstaltungen im Jahr 2019. Am 29. Juni findet die Kreiseinzelmeisterschaften der U10 – U14 auf dem Sportplatz in Sythen statt. Die Kinderolympiade wird am 14. September durchgeführt.
Im Anschluss ging es nahtlos über zur Helferparty bei der sich der Abteilungsvorstand bei den Helferinnen und Helfern aus dem letzten Jahr bedankte, ohne die die Durchführung von Veranstaltungen nicht möglich wäre!

Erfolg in Dorsten

19.05.2019 – Der TuS Sythen gewinnt das Spiel bei RW Dorsten II mit 1:6.
Schnell ging der TuS Sythen in Dorsten mit 0:3 in Führung, bevor den Hausherren in der 17. Minute ein Treffer zum 1:3 Zwischenstand gelang. Doch noch vor der Pause konnte Sythen bis auf 1:5 davon ziehen. Nach der Pause gelang nur noch ein Treffer zum 1:6 Endstand.
FC RW Dorsten II – TuS Sythen 1:6 (1:5)

Bassek glänzt in Olfen

Mit einer kleinen Gruppe waren die Sythener Leichtathleten vergangenes Wochenende beim Jens-Heinrichs-Gedächtnissportfest in Olfen am Start.
Dabei konnte vor allem Rieke Bassek über die 800 Meter überzeugen. In einem voll besetzten Lauf ging Rieke direkt an die Spitze des Teilnehmerfeldes und mutig auf die erste Runde. Die Befürchtung, sie könne das hohe Anfangstempo nicht durchhalten, widerlegte sie in der zweiten Runde und kämpfte sich in hervorragenden 2:30,93 Minuten ins Ziel. Mit dieser Zeit gewann sie die Altersklasse W13 und steigerte ihre Bestzeit von Anfang April um über drei Sekunden. Im selben Rennen erreichten Charlotte Brachtendorf (2:44,45 Minuten) und Pia Klimse (2:46,35 Minuten) nicht ganz ihre Bestzeiten, aber lieferten mit den Plätzen fünf und sechs trotzdem zufriedenstellende Ergebnisse. Die drei Mädchen bildeten zusammen mit Lilo Prange zum ersten Mal eine 4×75-Meter-Staffel und belegten am Ende in guten 42,72 Sekunden nur fünfzehn hundertstel Sekunden hinter der Siegerstaffel den zweiten Rang. Die drei Staffelwechsel kann das Quartett noch deutlich verbessern, sodass nächste Woche beim Wettkampf in Recklinghausen sicherlich noch mehr drin ist.
Über 300 Meter in der W14 konnte vor allem Lea Fricke überzeugen, die in einem schnellen Rennen in sehr starken 44,71 Sekunden ihre alte Bestzeit deutlich verbessern konnte. Auf Platz zwei folgte ihr Vereinskollegin Luka Johland in 46,04 Sekunden und Platz vier erreichte Lena Klein in 48,92 Sekunden. Beide konnten mit ihren Zeiten ebenfalls neue persönliche Bestleitungen aufstellen.
In der Altersklasse WJ U18 startete Sarah Wilms über die 200-Meter-Sprintstrecke und erzielte nach einem etwas verhaltenen Start in 28,16 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit und einen guten vierten Platz. Damit hat sie durchaus das Potential in den nächsten Wochen die Norm für die Westfalenmeisterschaft zu laufen. In der WJ U20  wollte Rahel Fricke über 800 Meter ihre Saisonbestzeit vom vorletzten Samstag deutlich verbessern. Zusammen mit den Frauen und Männern in ihrem Lauf ging Rahel mutig an und konnte sich von der Spitzengruppe mitziehen lassen. Auch wenn auf den letzten Metern die Kraft etwas nachließ, lief sie als Siegern in guten 2:25,56 Minuten ins Ziel und blieb damit nur ganz knapp über der A-Norm für die Westfälischen Meisterschaften. Mit dieser Zeit konnte sie durchaus zufrieden und motiviert sein die Norm bei nächsten Rennen zu erreichen.
Zum Abschluss des Tages lief Louis Witt in der M13 über 800 Meter in 3:52,84 Minuten auf den vierten Platz.
 
 

Hohenstein überzeugt erneut über die 800 Meter

Bei kühlen Temperaturen stellten sich vergangenen Samstag einige Athletinnen und Athleten des TuS Sythen der Konkurrenz bei den Stadtmeisterschaften der DJK Teutonia Waltrop.
Malin Lorenz überzeugte hier im großen Teilnehmerfeld der zehnjährigen Mädchen mit einer neuen persönlichen Bestleistung über die 50-Meter-Distanz, die sie in schnellen 9,22 Sekunden absolvierte. Im Weitsprung hingegen verpasste sie mit guten 3,02 Metern eine neue Bestmarke nur knapp um 4 Zentimeter.
In ihrer Paradedisziplin, dem 800-Meter-Lauf, glänzte Mal wieder Vereinskameradin Frieda Hohenstein. Vom Startschuss an setzte sie sich deutlich vom Rest des Feldes ab und lief an der Spitze zum Sieg bei den elfjährigen Mädchen. Sie verbesserte ihre persönliche Bestleistung von 2:48,37 Minuten, die sie noch im Februar aufgestellte hatte, um ganze 5 Sekunden und lief mit 2:43,89 Minuten eine herausragende Zeit für ihr junges Alter. Auch im Weitsprung lieferte sie zusammen mit Vereinskollegin Nora Klein gute Ergebnisse ab. Frieda sprang hier auf 3,62 Meter und Noras weitester Satz landete bei soliden 3,23 Metern.
Bei den Mädchen W12 sicherten sich Helene Prange und Thea Zschörner jeweils Plätze unter den Top 5. Helene schaffte es mit 11,89 Sekunden bei ihrem ersten 75-Meter-Lauf auf den fünften Platz, genauso wie im Weitsprung, wo sie zunächst mit Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen hatte. Schlussendlich erzielte sie aber mit 3,68 Metern auch hier eine zufriedenstellende Leistung. Thea hingegen zeigte beim Ballwurf ihr Können und warf den Schlagball auf weite 20 Meter, womit sie das Podium auf dem vierten Platz nur knapp verpasste.
Ihr Ziel unter 11 Sekunden zu laufen verfehlte Lilo Prange beim 75-Meter-Sprint der dreizehnjährigen Mädchen nur knapp. Alle Athletinnen und Athleten hatte bei den Läufen mit den erheblichen Verzögerungen im Zeitplan zu kämpfen, die teilweise bei bis zu einer Stunde lagen. So zog sich die Vorbereitung auf die Läufe oft sehr lange hin. Lilo bestätigte aber ihre persönliche Bestleistung von 11,01 Sekunden und war aufgrund der Umstände auch mit Silberrang durchaus zufrieden. Rieke Bassek konnte dafür im Weitsprung der gleichen Altersklasse eine neue persönliche Bestleistung aufstellen. In der für die 800-Meter-Spezialistin selteneren Sprungdisziplin steigerte sie sich von Durchgang zu Durchgang und holte sich schließlich mit 4,16 Meter sogar die Goldmedaille.
Der Gold- sowie der Silberrang waren auch über die 800 Meter für den TuS reservierten. Hier lieferten Charlotte Brachtendorf (1. Platz) und Pia Klimse (2. Platz) am Ende eines langen Wettkampftages noch mal ein routiniertes Rennen. Beide liefen über weite Teile der Distanz dicht zusammen und hielten so das Tempo hoch. Am Ende stoppte die Zeit für Charlotte nach 2:42,23 Minuten und Pia erzielte gute 2:45,49 Minuten.
Wiederrum im Weitsprung überzeugten auch Luka Johland und Anna Nottenkämper (beide W13). Sie erzielten mit Sprüngen auf 4,46 Meter (Luka) und 4,43 Meter (Anna) die Plätze zwei und drei auf dem Siegertreppchen. Das komplette Podium für sich beanspruchten die Sythener Athletinnen auch bei der 100-Meter-Sprintdisziplin. Hier rannte Lea Fricke nach starken 13,69 Sekunden als Erste über die Ziellinie gefolgt von Vereinskameradin Luka auf dem zweiten Platz mit 14,14 Sekunden. Für beide bedeuteten diese Zeiten neue persönliche Bestmarken. Anna komplettierte das Podium auf dem Bronzerang mit 14,33 Sekunden und auch Vereinskollegin Lena Klein landete mit guten 14,80 Sekunden unter den besten Fünf.
Alle Ergebnisse zeigen, dass unter besseren Umständen noch durchaus großes Potential für weitere Topleistung in dieser Saison vorhanden ist.
 
Weitere Ergebnisse:
Luca-Finn Schlüter (M13), 800 m: 4. in 2:59,44 min
Louis Witt (M13), Weit: 9. mit 3,06 m
Thea Zschörner (W12), Weit: 6. in 3,45 m
                                            75 m: 8. in 12,54 sec
Lilo Prange (W13), Weit: 3. mit 3,98 m
Rieke Bassek (W13), Hoch: 3. mit 1,20 m
Pia Klimse (W13), Hoch: 3. mit 1,20 m
Lea Fricke (W14), Weit: 4. mit 4,34 m
Anna Nottenkämper (W14), 800 m: 1. in 2:41,64 min
Luka Johland (W14), 80 m Hürden: 1. in 14,31 sec
Lena Klein (W14), 80 m Hürden: 2. in 17,06 sec
                                 Weit: 7. mit 3,87
Rahel Fricke (wJU20), 800 m: 1. in 2:28,86 min
 

Erfolg in Lippramsdorf

05.05.2019 – Der TuS Sythen gewinnt das Derby beim SV Lippramsdorf II mit 0:3.
In der 28. Minute konnte Ionut Maria-Sarbu den 0:1 Halbzeitstand für den TuS Sythen erzielen. Nach der Pause gelangen zunächst Andre Nacke (49.) und wiederum Ionut Marin-Sarbu (63.) weitere Treffer zum 0:3 Endstand.
SV Lippramsdorf II – TuS Sythen 0:3 (0:1)
Der Reserve des TuS Sythen gelang ein Punktgewinn beim torlosen 0:0 in BVH Dorsten.
BVH Dorsten II – TuS Sythen II 0:0 (0:0)

TuS Sythen von 1923 e.V.