Zahlreiche neue Bestleistungen in Dortmund

Am 24.02.2019 ging es für die Sythener Leichtathleten erneut in die Helmut-Körnig-Halle in Dortmund zum Sportfest der DJK SuS Brambauer, um sich der zahlreichen Konkurrenz zu stellen.
Sven Wilms (M12) startete als einziger männlicher Athlet an diesem Tag für den TuS. Im Weitsprung verbesserte er seine Sprungleistung um vier Zentimeter zum Wettkampf an gleicher Stelle eine Woche zuvor. Schlussendlich standen 3,77 Meter für ihn auf der Ergebnisliste und ein hervorragender sechster Platz.
Die Mädchen der Altersklasse U12 waren etwas breiter aufgestellt. Dort starteten Frieda Bassek (W10), Frieda Hohenstein, Jordis-Ina Diekmann und Nora Klein (alle W11).
Im Weitsprungwettkampf der zehnjährigen Mädchen blieb Frieda Bassek nur ganz knapp unter der 3-Meter-Marke, welche aber in der neuen Saison noch fällig sein wird. Sie landete nach 2,96 Metern in der Sandgrube (Rang 18).
In der Altersklasse der elfjährigen Mädchen gingen die Sprünge schon etwas weiter. Jordis gelang hier mit 3,57 Metern eine neue persönliche Bestleistung (Platz 15).
An den Start der 800-Meter-Distanz gingen hingegen Nora und Frieda Hohenstein und beide erzielten hier mit überzeugenden Rennen ebenfalls neue persönliche Bestleistungen. Für Nora stoppte die Uhr in einem schnellen Lauf nach nur 3:08,08 Minuten (Platz 13) und auch Frieda ging das Rennen motiviert an. Ihr Ziel war es ihre gute Zeit von 2:49,31 Minuten eine Woche zuvor erneut zu verbessern. Dies gelang ihr deutlich und sie siegte in dieser Disziplin mit einer exzellenten Zeit von 2:48,37 Minuten.
Gute Leistungen gelangen auch den Mädchen der Altersklassen W12. Helene Prange und Pia Lütkenhaus (beide W12) zeigten in verschiedenen Disziplinen ihr Können. Bei ihrem zweiten 60-Meter-Start verbesserte Helene ihre Sprintzeit und lief nach nur 9,51 Sekunden über die Ziellinie (Rang 23). Im Weitsprung hingegen verbesserte sich Pia um satte 35 Zentimeter zum vorherigen Wettkampf und erreicht mit ihrem Satz auf 3,59 Metern eine neue persönliche Bestleistung.
Rieke Bassek ließ bei ihrem 800-Meter-Rennen der Altersklasse W13 die meisten Konkurrentinnen schon direkt nach dem Start hinter sich. Mit einer sensationellen neuen Bestleistung von 2:36,95 Minuten sicherte sie sich verdient den Silberrang. Im selben Lauf gelang Pia Klimse (W13) ebenfalls ein gutes Rennen und auch sie ließ den Großteil ihrer Mitstreiterinnen hinter sich und lief nach 2:46,77 Minuten über die Ziellinie. Lilo Prange zeigt auf der 60-Meter-Distanz ihre Sprintfähigkeit. In einem großen Teilnehmerfeld von fast 40 Athletinnen sicherte sie sich mit einer Zeit von 8,84 Sekunden einen überzeugenden neunten Rang und eine neue persönliche Bestleistung. Im Weitsprung hatten Rieke und Lilo noch etwas Probleme, sodass die 4-Meter-Marke an diesem Nachmittag von ihnen leider nicht geknackt wurde. Rieke sprang 3,94 Meter (12. Platz) und Lilo 3,84 Meter (17. Platz).
Die U16-Mädchen mit Lena Klein, Luka Johland, Lea Fricke und Anna Nottenkämper starteten an diesem Wettkampftag zum ersten Mal über die 300-Meter-Distanz. Trotz großer Nervosität vor ihren Starts, lieferten die Vier hier gute Ergebnisse ab. Anna und Lea schafften auf Anhieb unter 47 Sekunden zu bleiben und sicherten sich mit ihren Zeiten von 46,98 und 46,45 Sekunden zusammen mit Vereinskameradin Luka (47,30 Sekunden) Plätze unter den Top 10. Luka und Lena überzeugten vor allem im Weitsprung. Lena blieb hier mit einem Sprung auf 4,23 Meter nur zwei Zentimeter unter ihrer persönlichen Bestleistung. Den weitesten Satz für den TuS an diesem Nachmittag machte Luka und verpasste mit 4,55 Meter nur knapp, und zwar um einen Zentimeter, den Endkampf der Mädchen W14.
Trotz der winterbedingten langen Techniktrainingspause sind die Leistungen sehr vielversprechend und machen Hoffnung auf eine erfolgreiche Stadionsaison 2019.
Weitere Ergebnisse:
Sven Wilms (M12) – 60 m: 9,86 sek. (13.)
Frieda Bassek (W10) – 800 m: 3:15,51 min. (12.)
Frieda Hohenstein (W11) – Weit: 3,55 m (16.), 50 m: 8,32 sek. (19.)
Nora Klein (W11) – Weit: 3,28 m (26.)
Jordis-Ina Diekmann (W11) – 50 m: 8,58 sek. (24.)
Pia Lütkenhaus (W12) – 60 m: 9,94 sek. (32.), 800 m: 3:07,76 min. (14.)
Helene Prange (W12) – Weit: 3,73 m (13.)
Pia Klimse (W12) – 60 m: 9,67 sek. (36.)
Anna Nottenkämper (W13) – Weit: 4,21 m
Lena Klein (W13) – 300 m: 49,09 sek., 60 m: 9,04 sek.
Lea Fricke (W13) – 60 m: 8,70 sek.
Luka Johland (W13) – 60 m: 8,91 sek.

 

Heimniederlage gegen FC Marl II

24.02.2019 – Der TuS Sythen verliert das Heimspiel gegen den FC Marl II mit 0:2.
Bis zur Pause stand es 0:0 im Heimspiel gegen den FC Marl II. In der zweiten Halbzeit gelangen den Gästen aus Marl zwei Treffer zum 0:2 Endstand.
TuS Sythen – FC Marl II 0:2 (0:0)

Knappe Niederlage für den TuS Sythen

Tischtennis. 3. Kreisklasse Westmünsterland, Gr.2,  SV Brukteria Rorup III – TuS Sythen 6:4
In einer umkämpften Partie unterlag der TuS Sythen auswärts der SV Brukteria Rorup III mit 4:6. Die Sythener Punkte holten im Doppel  Unland/Ricker und in den Einzeln Manfred Pillmann, Bernhard Unland und Heiner Ricker. Zwei Spiele  von Pillmann und Ricker gingen jeweils knapp im 5. Satz an die Roruper.
Für ein mögliches Unentschieden fehlten ganze 4 Bälle.

18.05.2019 – Alt-Herren Stadtmeisterschaften

Der TuS Sythen trägt in diesem Jahr am 18. Mai 2019 den Stadtwerke Sommercup 2019 (die Stadtmeisterschaft) der Alt-Herren (Ü32) aus. Die Veranstaltung beginnt um 13:30 Uhr.
Das Turnier wird im Modus Jeder gegen Jeden ausgetragen. Die Spielzeit beträgt 15 Minuten.
  
Gemeldete Mannschaften
DJK BW Lavesum
ETuS Haltern / SV Lippramsdorf
SuS Concordia Flaesheim
SV Bossendorf
SV Hullern 68
Tu’S Haltern
TuS Sythen
  
Spielplan
UE32_SMS_20190518.pdf
  
FLVW Bestimmungen
http://www.flvw.de
  
Turnierordnung
UE32_SMS_TO_20190518.pdf
  
Anfahrt
Anschrift für Navigationsgeräte:
Am Brinkweg 11, 45721 Haltern am See

  
Ansprechpartner
Sandra Plogmaker:
Tel.: 0170/4986878
E-Mail: s.plogmaker74@googlemail.com

01.05.2019 – Maiwanderung der Fussballabteilung des TuS Sythen

Auch dieses Jahr wird die Fussballabteilung des TuS Sythen wieder eine Maiwanderung veranstalten.
Gegen einen kleinen Unkostenbeitrag stehen dann Getränke und Speisen zur Verfügung.
Mitglieder der Abteilung können Details bei Sandra Plogmaker erfahren und sich bei ihr für die Maiwanderung anmelden.

Hohenstein überzeugt zum Saisonstart

Am vergangenen Sonntag, den 17. Februar, starteten zahlreiche Sythener Athletinnen und Athleten beim Hallenwettkampf des Kreises Dortmund in der Helmut-Körnig-Halle in die Wettkampfsaison 2019.
Eines der erfreulichsten Ergebnisse erzielte Lea Fricke (W14) für den TuS. Sie startete zusammen mit Lena Klein (ebenfalls W14) über die 60-Meter-Distanz. In starken 8,68 Sekunden sprintete sie nicht nur auf einen guten neunten Platz in dem sehr großen Teilnehmerfeld, sondern unterbot mit der Zeit auch die B-Norm für die westfälischen Hallenmeisterschaften am 3. März in Paderborn. Lena folgte ihr in 8,92 Sekunden auf einem ebenfalls guten 18. Platz. Auch im Weitsprung gingen beide an den Start, blieben aber, bedingt durch die begrenzten Trainingsmöglichkeiten im Winter, hier noch unter ihren Möglichkeiten.
Eine Altersklasse darunter, in der WU14, gingen Pia Klimse und Lilo Prange (beide W13), sowie Pia Lütkenhaus, Thea Zschörner und Helene Prange (alle W12) an den Start. Die Prange-Schwestern spielten über die 60 Meter ihre Sprintstärke aus. So ordneten sie sich beide mit ihren Ergebnissen im oberen Drittel der zahlreichen Konkurrenz in ihren Altersklassen über diese Distanz ein. Helene lief nach 9,56 Sekunden und Lilo nach 8,93 Sekunden über die Ziellinie. Pia Klimse zeigte in Dortmund hingegen ihre Stärke über die 800-Meter-Distanz. In 2:45,43 Minuten blieb sie nur zwei Sekunden über ihrer persönlichen Bestleistung und sicherte sich damit einen hervorragenden fünften Platz.
Bei den gleichaltrigen Jungen gingen Luca-Finn Schlüter (M13), Louis Witt (M13) und Sven Wilms (M12) für den TuS an den Start. Sven platzierte sich sowohl im Weitsprung als auch über die 60 Meter jeweils im Mittelfeld der großen Teilnehmerfelder beider Disziplinen. Die Sprintdistanz legte er in 9,79 Sekunden zurück und im Weitsprung sprang er auf gute 3,73 Meter.
Die jüngste Sythener Gruppe waren an diesem Tag die Mädchen U12. Besonders hervorzuheben sind hier die erbrachten Leistungen von Frieda Hohenstein (W11). Sie sprintete in schnellen 8,20 Sekunden über die Ziellinie der 50-Meter-Distanz (Platz 5), konnte sich auch im Weitsprung mit 3,78 Meter über einen sehr guten fünften Platz freuen und erreichte im abschließendem 800-Meter-Lauf sogar den Silberrang, nachdem sie auf den letzten Metern ihrem hohen Anfangstempo erlag und sich nur knapp einer Athletin aus Budapest im Endspurt um wenige Zehntel geschlagen geben musste. Dennoch kann sie mit ihrer Zeit von 2:49,31 Minuten durchaus zufrieden sein und stellte somit gleich drei neue persönliche Bestleistungen an diesem Tag auf. Auch Jordis-Ina Diekmann und Nora Klein (beide W11) absolvierten an diesem Tag den Weitsprung. Jordis schaffte hier einen Sprung auf starke 3,55 Meter (Platz 12) und Nora landete nach 3,37 Meter in der Sandgrube, welche für sie ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung bedeuteten.
Die jüngste Athletin des TuS an diesem Tag war Phoebe Oertel (W10). Sie kam über die 50 Meter nach schnellen 8,80 Sekunden ins Ziel und überzeugte auch im Weitsprung mit 3,26 Meter und dem zwölften Platz von über 40 Teilnehmern.
Aber auch die ältesten Sythener waren durchaus erfolgreich. Sarah Wilms (WU18) sprintete in 8,57 Sekunden über die 60 Meter auf einen starken sechsten Platz in ihrer Altersklasse und auch über die 200 Meter Hallenrunde, der sie sich zum ersten Mal stellte, kam sie nach guten 28,96 Sekunden ins Ziel. Fredrik Schwadrat (MU20) ging ebenfalls zum ersten Mal an den Start des 200-Meter-Sprints. Mit der drittstärksten Zeit sicherte er sich einen Platz auf dem Podium und konnte mit seiner Zeit von 25,15 Sekunden durchaus zufrieden sein.
Weitere Ergebnisse:
Lena Klein (W14), Hoch: 1,30 m (13.), Weit: 4,15 m (23.)
Lea Fricke (W14), Weit: 3,94 m (32.)
Luca-Finn Schlüter (M13), Weit: 3,44 m (23.), 800 m: 2:59,73 min (12.)
Louis Witt (M13), Weit: 2,70 m (25.), 800 m: 3:56,94 min (16.)
Pia Klimse (W13), 60 m: 9,72 sek. (35.)
Pia Lütkenhaus (W12), 60 m: 9,88 sek. (27.), 800 m: 3:23,62 min. (22.), Weit: 3,24 m (25.)
Thea Zschörner (W12), 60 m: 9,91 sek. (28.), Weit: 3,51 m (21.)
Jordis-Ina Diekmann (W11), 50 m: 8,41 sek. (13.), 800 m: 3:17,19 min. (17.)
Nora Klein (W11), 800 m: 3:34,62 min. (24.)

Saison 2019

Viel Erfolg bei der sportlichen Bewegung

Frei nach unserem Motto – Wir bringen Bewegung -, sollen unsere Anlagen fleißig genutzt werden. Der Vorstand plant und versucht Allen eine vielfältige Art von Bewegungsmöglichkeiten zu bieten. Das gelingt nicht immer zur Zufriedenheit Aller, aber es geht auch nur, wenn möglichst viele mithelfen und auch Rückmeldungen aus den Abteilungen den Vorstand erreichen. Die Statistik der Mitglieder hat jetzt gezeigt, dass der Verein nur noch 948 aktive Mitglieder in allen Abteilungen verzeichnen kann. Es ist also erforderlich, dass wir um neue Mitglieder bemüht sein müssen. Bei der ehrenamtlichen Arbeit für den Verein, in den Abteilungen und im Vorstand, ist ebenfalls Mitarbeit gefragt. Es wäre schön, wenn sich Mitglieder finden ließen, die sich aktiv an der Vereinsarbeit beteiligten.

Mitgliederverwaltung

Die Anschaffung eines neuen Vereins-Verwaltungsprogramms steht an. Damit wird dann die Buchung der Mitgliedsbeiträge – ja es ist wieder so weit  ** 15.03. ** – durchgeführt werden. Damit alles glatt geht sollten die persönlichen Daten noch schnell überprüft werden und Änderungen an die Geschäftsstelle gemeldet werden. 
 
Der Vorstand

TuS Sythen von 1923 e.V.