Sythener Jugend bei NRW-Meisterschaften

Am vergangenen Wochenende standen die NRW-Meisterschaften für die Jugendlichen U16 – U20 in Duisburg auf dem Wettkampfplan. Für diese Meisterschaften qualifizierten sich im Vorfeld die männliche U20- und weibliche U18-Staffel, sowie Hannah Fricke für die 400 Meter und Rahel Fricke für die 800-Meter-Distanz.
Den Anfang machten die Fricke Zwillinge bei hochsommerlichen Temperaturen am Samstagnachmittag. Über 400 Meter konnte Hannah Fricke ihre Meldezeit leider nicht ganz erreichen, ließ sich aber im schnellern zweiten Vorlauf von ihren Konkurrentinnen mitziehen und lief nach 61,09 Sekunden ins Ziel. Mit dieser Zeit erreichte sie einen sehr guten fünften Platz. Ihre Schwester Rahel nutzte diese Meisterschaft als letzte Vorbereitung für die deutschen Jugendmeisterschaften Ende Juli in Rostock. Über 800 Meter kam sie zunächst gut ins Rennen und behauptete nach der Einlaufmarke ihre Position im großen Läuferfeld. Leider konnte sie ihre gewohnte Stärke, ihren gleichmäßigen, rhythmischen Laufstil, im Gedränge nicht ausspielen. Nach einem sehr aggressiven und kämpferischen Rennen war Rahel am Ende mit 2:23,18 Minuten und einem elften Platz sichtlich enttäuscht, zieht dafür aber ihre Lehren aus diesem Lauf, die sie mit nach Rostock nehmen wird.
Am Sonntag gingen dann die beiden frischgebackenen Kreismeisterstaffeln über 4×100 Meter an den Start. Den Beginn machten die U18-Mädchen in der gewohnten Besetzung mit Hannah Wessel, Rahel Fricke, Johanna Stenner und Hannah Fricke. Im ersten von zwei Vorläufen brachte Hannah den Staffelstab auf die Stadionrunde und übergab diesen mit einem ordentlichen Wechsel an Rahel. Der zweite Wechsel von Rahel auf Johanna klappte nicht ganz optimal, so dass die Sythenerinnen in der zweiten Kurve etwas den Anschluss verloren. Ähnlich wie schon bei den Kreismeisterschaften vier Tage zuvor klappte der letzte Wechsel nicht wie geplant und Johanna lief zu schnell auf Hannah auf. Diesen Geschwindigkeitsverlust konnte Hannah auf der Zielgeraden nicht mehr aufholen, lief aber trotzdem noch in ordentlichen 52,16 Sekunden (Platz 9) ins Ziel.
Hoch motiviert und mit der klaren Vorgabe bessere Wechsel zu zeigen gingen die vier U20-Jungen Fredrik Schwadrat, Jan Wegener, Felix Joachimsmeier und Philip Lindner an den Start. Nach einem guten Anfang von Fredrik war die erste Übergabe auf Jan noch etwas verbesserungswürdig, aber dann zeigten die Sprinter ihre Wechselqualitäten. Es folgte ein guter Wechsel auf Felix, der dann optimal auf Philip den Staffelstab übergab. Auf der Zielgeraden zeigte Philip seine Sprintqualitäten und lief die Staffel in neuer Bestzeit von 46,14 Sekunden ins Ziel. Mit dieser Zeit erreichten die vier Jungs ebenso wie ihre Vereinskameradinnen einen guten neunten Rang.

 


Vier Kreismeistertitel für Sythener Staffeln

Am Mittwochabend, den 11.07.2018, nahmen sieben Staffeln des TuS Sythen an den diesjährigen Kreisstaffelmeisterschaften im Hirschkampstadion in Waltrop teil. Bei diesen wurden sie den ganzen Abend über lautstark von ihren Vereinskolleginnen und Vereinskollegen, sowie den Eltern unterstützt.
Den Anfang machte die 4×50-Meter-Staffel der Mädchen U12 mit Inga Budde, Lynn Fuchsmann, Joline Feldberg und Helene Prange. Aufgrund mehrerer Ausfälle von eingeplanten Läuferin im Vorfeld konnten die Vier in dieser Zusammensetzung erst beim Aufwärmen ihre Wechsel üben. Trotz der schwierigen Umstände liefen sie aber ein tolles Rennen und erreichten schlussendlich den sechsten Platz (32,72 Sekunden). Danach durften sowohl Pia Lütkenhaus, Lynn Fuchsmann und Frieda Hohenstein, als auch Inga Budde, Helene Prange und Nora Klein über die 3×800 Meter der U12-Mädchen ihr Können unter Beweis stellen. Nach dem Pia und auch Lynn eine gute vierte Position in ihrem Lauf halten konnten, begann Frieda nach der Übergabe des Staffelstabs eine Aufholjagd und überholte noch zwei ihrer Konkurrentinnen. Somit sicherte sie den Dreien in einer Zeit von 9:07,54 Minuten schließlich den Vizekreismeistertitel.
Ihre Vereinskolleginnen kämpften ebenfalls hervorragend in ihrem Lauf und überzeugten mit tollen Endspurts. Am Ende erreichten Inga, Helene und Nora einen ebenfalls guten fünften Platz (10:11,84 Minuten).
Den vierten Platz hatte an diesem Abend die Jungenstaffel der U14 mit Luca-Finn Schlüter, Louis Witt, Sven Wilms und Moritz Budde gleich zwei Mal für sich reserviert. Sowohl über die 4×50 Meter (44,43 Sekunden), als auch über die 3×800 Meter (8:38,30 Minuten, hier ohne Louis) stellten sie sich der sehr starken Konkurrenz und waren daher mit ihren Ergebnissen zufrieden.
Den Kreismeistertitel hingegen holten sich ihre Vereinskolleginnen bei den Mädchen U14. Bereits in der dritten Konstellation in dieser Saison zeigten die Mädels, dass sie alle auf einem hohen Leistungsniveau sind. Dieses Mal gingen Lilo Prange, Lena Klein, Luca Johland und Lea Fricke an den Start der 4×75 Meter. Nach einem starken Anfang von Lilo verliefen die folgenden Wechsel nicht zu 100 % optimal, aber selbst das konnte die Vier nicht stoppen. Sie überquerten die Ziellinie nach hervorragenden 40,65 Sekunden siegreich und verbesserten außerdem zum dritten Mal in diesem Jahr den Vereinsrekord über diese Distanz.
Nach den Schülerinnen und Schülern folgten nun die jugendlichen Mädels U18 mit Hannah Wessel, Rahel Fricke, Johanna Stenner und Hannah Fricke, die sich noch vor zwei Wochen die Qualifikation für die NRW-Meisterschaften über die 4×100 Meter sicherten. In ihrem Rennen gab es beim ersten Wechseln von Hannah Wessel auf Rahel kleinere Schwierigkeiten, so dass Hannah etwas auf Rahel auflief. Beide meisterten die Situation aber gut und der Staffelstab erreichte über Johanna und Hannah Fricke das Ziel. Die Vier ließen schlussendlich sogar ihre komplette Konkurrenz hinter sich und holten in 52,25 Sekunden den Kreismeistertitel nach Sythen. Über dieselbe Distanz starteten auch Fredrik Schwadrat, Jan Wegener, Felix Joachimsmeier und Philip Lindner in der Jugend U20. Ihr Kreismeistertitel war aufgrund fehlender Konkurrenz zwar gesichert, aber das beeinflusste das Rennen der Vier keinesfalls negativ. Ihre Wechsel verliefen problemlos und somit bedeutet ihre Zeit von 46,41 Sekunden eine neue persönliche Bestleistung für ihre Staffel. Am Ende eines langen Abends standen für die vier Jungs außerdem zum ersten Mal noch die 4×400 Meter an. Diese liefen sie ebenfalls als einzige U20-Staffel mit den Männern zusammen, welche sie mit großem Abstand hinter sich ließen. Nach 3:43,80 Minuten lief Jan als Schlussläufer über die Ziellinie und beendete äußerst zufriedenstellenden diesen Wettkampf.
Nach langer Wettkampfabwesenheit stellten sich zuletzt noch Julia Wimmers, Lena Gerdemann und Sarah Knepper ihrer Konkurrenz über die 3×800-Meter-Distanz der Frauen. Ihre lange Vorbereitung zahlte sich hier aus und sie hielten sich von Beginn an gut im Rennen. Nach dem ersten Wechsel auf Position zwei liegend mussten sie sich schließlich nur noch ihren Konkurrentinnen aus Herten geschlagen geben und kamen als dritte Staffel über die Ziellinie. Die Uhr stoppte für die Drei bei 8:11,46 Minuten, mit denen sie ihr Ziel unter 8 Minuten zu bleiben zwar nicht ganz erreichten, aber durchaus sehr zufrieden waren.
 



1. Tenniscamp 2018

Tenniscamp des TuS Sythen

tenniscamp
Kid’s beim Tenniscamp
Auch in diesem Jahr veranstaltet die Tennisschule Rahr Tenniscamps auf der Tennisanlage des TuS Sythen. Professionelle Trainer stehen bereit und leiteten die einzelnen Übungseinheiten. Dabei steht der Spaß und die Freude an der Bewegung mit Schläger und Ball im Vordergrund.
Beim ersten Tenniscamp vom Montag den 16.07. bis zum Freitag den 20.07. fanden sich etliche Kinder ein und hatten teilweise ihre erste Begegnung mit Schläger und Ball. Das angeleitet Spiel war daher Inhalt der Übungseinheiten, zählte doch eine große Zahl der neuen Tenniscracks noch zum Kindesalter. Die Kid`s hatten aber viel Spaß und waren mit Begeisterung bei der Sache. Es gelang, sie spielerisch an den “Weißen Sport” heran zu führen und für den Verein bleibt die Hoffnung, dass möglichst viele bei diesem Sport bleiben.
Das zweite Tenniscamp wird vom Montag den 20.08. bis zum Freitag den 24.08. jeweils von 13:00 bis 16:00 Uhr durchgeführt. Anmeldungen sind noch möglich bei U. Schulte Mobil 0177 300 37037 oder per Mail BernhardSchulte@gmx.de.

 

Nutzung der Sportanlage

Terminplan

  • Seniorenfußballmeisterschaft
  • Vom 21.Juli bis zum 28.Juli findet die Stadtmeisterschaft der Senioren auf der Anlage in Sythen statt.
  • Nutzung des Sportplatzes;
  • Freitag, 24.08. von 10-12 und von 14-16 Uhr
  • und
  • Samstag, 25.08. von 10-12 und von 14-17 Uhr
  • steht die Sportanlage der Jugendherberge zur Verfügung, wenn keine Wellkämpfe in dieser Zeit stattfinden
  • Turnhalle Einschulungsfeier
  • Mittwoch den 29. August 2018 findet in der Zeit von 13 – 22 Uhr die Vorbereitung der Einschulungsfeier der Grundschule statt.

Tennis am Wochende

Betrieb auf der Anlage

Die Tennisabteilung hat am Wochenende viele spannende Begegnungen und tollen Sport erlebt. Am Freitag kämpften die Junioren U15 (2er-Mannschaft) gegen die Mannschaft vom TF Wulfen leider vergeblich. Tom Bußmann vergab leider im Match-Tiebreak des dritten Satzes sein Einzel und Julian Feldhaus war ohne Chance gegen seinen Kontrahenten aus Wulfen. Auch das Doppel ging glatt an Wulfen, so dass nur ein 0:4 für Sythen übrig blieb.  

Juniorinnen U15

Bei den Juniorinnen U15 sah es aber ganz anders aus. Sie bestritten ihr letztes Spiel in dieser Saison mit einem glatten 8:0 gegen den Lembecker TV und zeigten in den Einzeln und in den Doppeln welche Power in ihnen steckt. Mit 4 Siegen und einem Unentschieden haben sie die Saison erfolgreich als erste ihrer Gruppe abgeschlossen. Mit 7:1 Punkten waren sie zwar punktgleich mit dem TV BW Stadtlohn, lagen aber mit 28:4 Matches, 43:6 Sätzen und 277:89 Spielen klar an der Spitze. 
 
 
 
 
Damen Mannschaft

Auch die Damenmannschaft, die sich aus den jungen Mädchen der U15 und U18 – Mannschaften, ergänzt durch einige ältere Spielerinnen, zusammen setzt, war am Sonntag gegen Deuten mit 6:3 erfolgreich. Dabei mussten im Einzel drei mal und im Doppel zwei mal der Tiebreak  über den Sieg entscheiden. Die Spiele waren sehr eng, konnten aber mit etwas Glück für Sythen entscheiden werden. Nur zwei Einzel und ein Doppel gingen an Deuten. Auch die Damenmannschaft hat mit diesem Sieg die Saison als erste ihrer Gruppe . Mit 5:1 Punkten bei 5 Siegen und einer Niederlage abgeschlossen und sind Aufsteiger in die Bezirksklasse. Wenn die Mannschaft zusammen bleibt und weiter so gut spielt, ist noch viel von ihnen zu erwarten. 
 
Die Juniorinnen U18 mussten beim DJK Eintracht Coesfeld antreten und erwischten einen starken Gegner. Zwei Einzel und ein Doppel gingen im Match-Tiebreak des dritten Satzes verloren, so dass am Ende nur ein 2:6 zu verzeichnen war, denn auch das zweite Doppel ging klar an Coesfeld. Damit erreichten die jungen Damen aber einen guten dritten Platz in ihrer Gruppe und konnten die Saison mit 3 Siegen bei  2 Niederlagen abschließen.

Leipholz holt sich Deutsche Meisterschaft

Vergangenen Sonntag (01.07.2018) startete Bärbel Leipholz nach ihrem gelungenen Comeback in diesem Jahr bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Mönchengladbach.
Ihr Hammerwurfwettkampf fand auf einem der vielen Nebenplätze des Grenzlandstadions statt. Der Hammerwurfring bereitete den Athletinnen allerdings ein paar Schwierigkeiten. Dieser wurde extra für die Veranstaltung neu ausgegossen, allerdings mit dem falschen Material, sodass die Oberfläche spiegelglatt war. Das hatte zur Folge, dass den Athletinnen kaum vernünftige Drehungen gelangen. Einige Teilnehmerinnen wichen sogar auf die zum Werfen eigentlich ungeeigneten Turnschuhe aus.
Aufgrund der schwierigen Bedingungen entschied sich Bärbel erst mal für einen Sicherheitswurf mit zwei Drehungen, welcher bei 36,19 Meter landete. Mit dieser Grundlage konnte sie beim zweiten Versuch mehr Risiko eingehen und mit drei Drehungen warf sie den Hammer auf 40,49 Meter. Nach diesem gelungenen Versuch wollte Bärbel weiterhin mit mehr Tempo werfen. Nach 38,26 Meter im dritten Versuch, wobei der Hammer das Netz tuschierte, folgten noch drei ungültige Versuche ins Netz.
Sie hatte sich zwar eine Weite um die 44 Meter vorgenommen, aber am Ende des Tages reichten 40,49 Meter für den Deutschen Seniorenmeistertitel im Hammerwerfen der Frauen W40, welcher schlussendlich zählt.



 

Viele neue Bestleistungen bei den DJMM

Am vergangenen Samstag (30.06.2018) gingen einige Mädels des TuS Sythen zum ersten Mal beim Qualifikationswettkampf für die Deutschen Jugend-Mannschaftmeisterschaften in Coesfeld an den Start.
Trotz hohen Temperaturen zeigten Luka Johland, Anna Nottenkämper und Helene Prange beim Weitsprung was in ihnen steckt. Bei den Probesprüngen hatte vor allem Luka Anlaufschwierigkeiten, doch beim Wettkampf passte ihr Anlauf dann perfekt, sodass sie in ihrem dritten und letzten Versuch hervorragende 4,65 Meter sprang. Diese Weite bedeutete für sie eine neue Bestleistung. Anna konnte sich über eine Weite von 4,31 Meter freuen, auch wenn sie knapp hinter ihrer Bestweite von 4,32 Meter blieb.
Weitere wertvolle Punkte sammelten Lilo Prange und Anna beim 75-Meter-Sprint. Lilo verbesserte hier ihre Bestzeit auf 10,91 Sekunden und auch Anna blieb unter der Elf-Sekunden-Marke und freute sich über eine Zeit von 10,98 Sekunden.
Während Pia Klimse und Lilo den Ballwurf absolvierten, nutzte Rieke Bassek die Zeit sich auf den Hochsprung vorzubereiten, da ihre Vereinskameradin Lea Fricke krankheitsbedingt leider nicht antreten konnte. Lena Klein und Luka hingegen übten den Wechsel ihrer Staffel, da auch hier eine Änderung vorgenommen werden musste. Luka spürte dort schon einen leichten Schmerz im hinteren Oberschenkel, ging aber trotzdem tapfer und optimistisch mit Startläuferin Anna, Lilo und Schlussläuferin Lena an den Start des ersten Laufs der 4×75-Meter-Staffeln. Die ersten beiden Wechsel klappten gut, beim dritten kam es dann allerdings zu Komplikationen, sodass die Staffel leider disqualifiziert und somit nicht gewertet wurde. Im zweiten Lauf startete die zweite Staffel des TuS Sythen mit der ein Jahr jüngeren Helene Prange, die kurzfristig als Ersatzläuferin eingesprungen war. Auf Position zwei, drei und vier folgten Pia Klimse, Rieke Bassek und Charlotte Brachtendorf. Die Wechsel hier waren ebenfalls nicht perfekt und die Konkurrenz sehr stark, aber trotz allem konnte Charlotte den Staffelstab erfolgreich über die Ziellinie bringen und wichtige Punkte sichern.
Als nächstes stand Hochsprung auf dem Plan. Die Mädels motivierten sich nochmal gegenseitig und gingen weiterhin mit viel Energie an die Anlage. Rieke sprang eine tolle Höhe von 1,26 Meter und Lena schaffte 1,30 Meter trotz Anlaufschwierigkeiten. Beide Leistungen waren sehr zufriedenstellend.
Über die 60-Meter-Hürden konnte Luka aufgrund ihrer Verletzung nicht an den Start gehen. Dafür sprang Pia für sie spontan ein, um für das Team weitere Punkte zu sammeln. Lena war die zweite Starterin. Trotz der eher neuen noch ungewohnten Disziplin, kämpften sich beide sehr gut durch ihre Läufe.
Gegen 17:15 Uhr folgte dann schlussendlich der 800-Meter-Lauf, mit welchem Rieke und Charlotte den Tag mit vielen guten Leistungen beendeten. Sie gingen den Lauf mutig und schnell an und ließen sich nicht von der starken Konkurrenz einschüchtern. Nach einem hervorragenden Schlussprint lief Rieke als zweite ihres Laufs über die Ziellinie, direkt hinter ihr folgte Charlotte. Die Zeiten ließen etwas auf sich warten, aber beide hofften auf neue Bestleistungen, was sich schließlich bestätigte. Rieke verbessere ihre Bestzeit, die sie erst bei den Kreismeisterschaften in Sythen vergangenes Wochenende aufgestellt hatte, auf 2:37,02 Minuten. Auch Charlotte verbesserte ihre dort aufgestellte Bestleistung auf 2:38,82 Minuten.
Die Mädchen landeten mit ihren Ergebnissen auf dem sechsten Platz. Ob sie sich für das Finale qualifiziert haben ist noch unklar, da am nächsten Wochenende noch weitere Qualifikationswettkämpfe stattfinden. Doch egal wie das Ergebnis sein wird, die Mädels und Trainer sind zufrieden mit dieser hervorragenden geschlossenen Mannschaftsleistung!



U18-Staffel knackt 26 Jahre alten Vereinsrekord

Bei hochsommerlichen Temperaturen gingen fünf Athleten des TuS Sythen bei den zweitägigen U18-Westfalenmeisterschafte in Rheine an den Start.
Rahel Fricke erzielte den fünften Platz über die 800-Meter-Distanz. Im ersten von zwei Zeitläufen lag sie nach der ersten Runde noch sehr gut im Rennen und konnte Kontakt zu der Führenden halten. Danach wurde das Tempo deutlich schneller, so dass die Sythener Langstrecklerin leider abreißen lassen musste. Nach 600 Metern konnte Rahel jedoch noch einmal an die, einige Meter vor ihr liegende, Konkurrentin heranlaufen und im Schlusssprint überholen. Im Ziel stoppte die Zeit bei 2:20,50 Minuten, ihre zweitbeste Zeit überhaupt.
Ebenfalls über 800 Meter ging Fredrik Schwadrat an den Start. Im zweiten Zeitlauf lag Fredrik bis zur 600-Meter-Marke noch sehr gut im Rennen, konnte dann aber den Schlusssprint nicht mitziehen und brach 120 Meter vor dem Ziel etwas ein. Am Ende lief er in 2:09,05 Minuten ins Ziel und belegte den 15. Platz.
Den zweiten Tag wollten die Sythener Mädels der U18-Staffel nutzen, um sich doch noch für die NRW-Meisterschaften zu qualifizieren. Gegen Mittag gingen Hannah Wessel, Rahel Fricke, Johanna Stenner und Hannah Fricke voller Motivation an den Start. Mit dem zweiten Endlauf hatten sie ein sehr schnelles Rennen erwischt. Dies nutzen die Mädels aus und ließen sich von der Konkurrenz nicht beirren. Trotz verbesserungswürdiger Wechsel holten die Vier einen erfreulichen fünften Platz. Jetzt hieß es warten, ob sie die erforderlichen 52,00 Sekunden tatsächlich unterboten hatten. Die Live-Ergebnisse brachten dann die Erleichterung: Die 4×100 Meter liefen die Sythener in 51,70 Sekunden! Mit dieser starken Zeit sicherten sie sich das Ticket für die NRW-Meisterschaften in zwei Wochen. Zudem knacken die vier mit dieser Zeit den sechsundzwanzig Jahre alten Vereinsrekord von 1992.
Nach dem Staffellauf nahm Hannah Fricke an ihrer Paradedisziplin, den 400 Metern, teil. Auch hier wurde sie einem schnellen Lauf zugeteilt. Nachdem sie die ersten Meter verhalten anging, zeigte sie auf der restlichen Strecke ihr Können. Mit einer Zeit von 60,04 Sekunden verpasste sie zwar knapp ihr persönlich gestecktes Ziel, verbesserte aber ihre Bestleistung und damit ihren Vereinsrekord erneut. Zudem kam sie mit dieser Zeit auf den fünften Platz.
Nachdem Fredrik Schwadrat (MJU18) am ersten Tag der Meisterschaften bereits 800 Meter gelaufen war, ging er am zweiten Tag über 400 Meter an den Start. Fredrik startete im ersten Zeitendlauf. Er ging das Rennen von Anfang an schnell an, was sich auszahlte. Er lieferte sich mit seiner Konkurrenz einen spannenden Kampf an der Spitze. Schließlich lief er nach sehr guten 54,78 Sekunden (12. Platz) über die Ziellinie.


Sarah Wilms läuft in Paderborn NRW Quali

Bei den westfälischen U16-Jugendmeisterschaften in Paderborn ging am Sonntag im stark besetzten 100-Meter-Lauf Sarah Wilms für den TuS Sythen in der Altersklasse W 15 an den Start.
Unter optimalen äußeren Voraussetzungen startete sie im dritten von insgesamt fünf Vorläufen. Ihr gelang ein sehr guter Start, sodass sie nach den ersten 50 Metern die Nase knapp vorne hatte. Das sehr hohe Tempo konnte sie jedoch leider nicht über die zweite Hälfte halten. Als Zweite überquerte Sarah mit 0,23 Sekunden Rückstand die Ziellinie in persönlicher Bestzeit von 13,14 Sekunden. Damit war die Fahrkarte für die NRW-Jugendmeisterschaften gelöst.
Als zehnte qualifizierte sich Sarah für das nur 60 Minuten später startende B-Finale. Die Stoppuhr zeigte in diesem Lauf eine Zeit von 13,33 Sekunden an.

TuS Sythen von 1923 e.V.