Rodrigues holt Westfalentitel

Am Himmelfahrtsfeiertag ging Antonio Rodrigues für den TuS Sythen bei den Westfälischen Seniorenmeisterschaften in Paderborn an den Start.
Den Anfang machte er mit dem 1500-Meter-Lauf. Für diesen fühlte sich Rodrigues nicht perfekt vorbereitet, da er vorher nur lange Distanzen trainiert hatte und ihm somit etwas Leichtigkeit im Lauf fehlte. Obwohl er nicht ganz zufrieden war, holte er sich mit einer Zeit von 4:43,73 Minuten den Westfalentitel der Senioren M55.
Um für die 5000 Meter wieder ausgeruht zu sein, versuchte er mit etwas Schlaf zwischen den Bänken der Tribüne seine Reserven wieder aufzufüllen und das schien sich auszuzahlen. Er startete direkt im ersten Lauf mit vielen jüngeren Läufern, womit er einen guten Ansporn hatte. Rodgriues lief von Beginn an gleichmäßig schnell und kein taktisches Rennen, was eine gute Entscheidung war. Die Uhr stoppte bei 17:32,27 Minuten, mit denen er sich seinen zweiten Westfalentitel an diesem Tag sicherte.

Zahlreiche Bestleistungen in Coesfeld

Auch in diesem Jahr machten sich einige Athleten und Athletinnen des TuS Sythen an Christi Himmelfahrt auf den Weg zum Schülermehrkampf der DJK Eintracht Coesfeld. Unter wunderbaren Bedingungen gingen 8 Sportler/-innen im Dreikampf an den Start und nutzen ihre Chance auf einen tollen Wettkampf.
 
In der Altersklasse W9 vertraten Lynn Fuchsmann und Nora Klein den TuS erfolgreich. Eine außerordentlich gute Leistung erbrachten sie im Weitsprung. Beide knackten mit einem guten Sprung deutlich die 3-Meter-Marke. Lynn erreichte 3,09 Meter und Nora verbesserte ihre persönliche Bestweite auf sehr gute 3,12 Meter. In der Gesamtwertung lag Lynn am Ende auf dem achten Platz, Nora erzielte einen guten 13. Platz bei einem sehr großen Starterfeld von 36 Mädchen.
Bei den Mädels W10 und W11 zeigten Thea Zschöner und Rieke Bassek ihr Können. Nach einem gelungenen Wettkampf mit drei guten Leistungen (9,17 Sekunden – 3,23 Meter – 18,5 Meter) sicherte Thea mit dem zehnten Platz eine weitere Top-10-Platzierung für den TuS Sythen.
Auch Rieke war super erfolgreich und konnte gleich in allen drei Disziplinen ihre persönlichen Bestleistungen verbessern. Beim Weitsprung machte sie einen ordentlichen Satz auf 3,71 Meter und auch beim Schlagball konnte sie mit 24,50 Meter erneut glänzen. Für den 50-Meter-Sprint brauchte sie dann nur 8,18 Sekunden. Am Ende des Tages wurden diese Leistungen verdient mit der Silbermedaille gekürt.
 
Für die größte Überraschung sorgte Frieda Bassek (W8), die Jüngste in der Truppe. Schon beim Laufen (10,09 Sekunden) und beim Weitsprung (2,71 Meter) zeigte sie ihre Stärken und lag nach zwei Disziplinen auf dem zehnten Platz des Gesamtfeldes. Beim Schlagballwurf sorgte Frieda direkt im ersten Versuch für Staunen im Stadion. Mit Anlauf schmiss sie den 80-Gramm-Ball auf 24,00 Meter. Aus dem zehnten Platz machte sie mit dieser tollen Leistung den Dritten, sodass sie höchstzufrieden die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen konnte.
Als einziger Junge des TuS startete Moritz Budde mit dem Weitsprung und setzte direkt ein Ausrufezeichen. Er übersprang die 4-Meter-Marke (4,06 Meter) und sicherte sich nach der ersten Disziplin schon Rang 2. Weiter ging es mit dem Schlagballwurf. Auch hier zeigte Moritz mit 35,50 Meter eine tolle Leistung. Mit dem schnellsten Lauf in seiner Altersklasse und einer neuen persönlichen Bestleistung von 7,77 Sekunden über die 50 Meter war Moritz der Silberrang sicher.
Zum Abschluss starteten Lea Fricke und Lena Klein (W12). Nachdem der Schlagballwurf schon sehr solide gestartet war, konzentrierten sie sich erfolgreich auf den Weitsprung. Beide sprangen neue persönlich Bestleistung. Lea landete bei 4,13 Meter und Lena bei 3,80 Meter. Motiviert gingen sie danach über die 75 Meter an den Start. Auch hier gab es erneut persönliche Bestleistungen. Lea Fricke überquerte als Erste in ihrem Lauf nach 10,80 Sekunden die Ziellinie und blieb damit das erste Mal deutlich unter 11 Sekunden. Auch Lena war noch nie so schnell, sodass die Uhr für sie bei 11,55 Sekunden stoppte. Mit diesen tollen Ergebnissen schob sich Lena auf einen guten sechsten Platz. Lea stand bei der Siegerehrung zum Schluss auf dem Bronzetreppchen.
[ngg_images source=”galleries” container_ids=”270″ display_type=”photocrati-nextgen_basic_slideshow” gallery_width=”600″ gallery_height=”450″ cycle_effect=”fade” cycle_interval=”4″ show_thumbnail_link=”1″ thumbnail_link_text=”[Zeige Liste der Bilder]” order_by=”sortorder” order_direction=”ASC” returns=”included” maximum_entity_count=”500″]

Sarah Wilms läuft Bestleistung bei den Bezirksmeisterschaften

Bei traumhaften Wetter nahmen acht unserer Athleten bei den Bezirksmeisterschaften 2017 in Gladbeck teil. Am Ende des Tages konnten sie zufrieden und mit guten Leistungen nach Hause fahren.
Als jüngste Teilnehmerin des TuS Sythen an diesem Tag startete Sarah Wilms in der Altersklasse W14. Direkt in ihrer ersten Disziplin, dem 100m-Sprint, konnte sie erneut in diesem Jahr überzeugen. Nach bereits 13,72 Sekunden und damit einer neuen Bestzeit lief Sarah über die Ziellinie. Sie unterbot mit dieser Leistung erneut die A-Norm für die Westfälischen Jugendmeisterschaften, bei denen sie in zwei Wochen gut vorbereitet antreten kann. Nach dem 100m-Sprint nahm Sarah am Weit- und Hochsprung teil. Auch hier kann sie mit einer Leistung von 4,56m und 1,33m zufrieden mit sich sein.
In der Altersklasse W15 gingen Kim Kuhlmann und Emily Pachtmann in den Disziplinen Hochsprung, Kugelstoßen und 100m-Sprint an den Start. Im Hochsprung erzielte Kim mit einer Leistung von 1,29m einen sehr guten zweiten Platz. Erst zum zweiten Mal nahmen beide an einem Kugelstoß-Wettkampf teil, bei dem Kim eine Leistung von 7,34m erbrachte und Emily mit 6,80m zufrieden sein kann. Den Sprint über 100m absolvierte Kim in 14,46 Sekunden.
Die Sythener Athletinnen Rahel Fricke, Hannah Wessel, Dana Rogge, Hannah Fricke und Johanna Stenner stellten sich in der Altersklasse U18 ihrer Konkurrenz. Die erste Disziplin von Hannah W. und Dana an diesem Tag war ebenfalls der 100m-Sprint. Hier konnten sie ihr Jahresziel zwar noch nicht erreichen, näherten sich diesem aber. Im anschließenden Weitsprung hatten Hannah W. und Dana leichte Anlaufschwierigkeiten, fuhren jedoch trotzdem mit zufriedenstellenden Leistungen nach Hause. Rahel und Johanna gingen am späten Nachmittag an den Start über 200m. Im Anschluss versuchte sich Johanna seit langem Mal wieder zusammen mit ihrer Vereinskameradin Hannah Fricke am 800m-Lauf.
Als einzige männliche Unterstützung fuhr Jan Wegener nach Gladbeck. In der Altersklasse U18 ging er im Hochsprung und im 800m-Lauf an den Start. Im Hochsprung konnte Jan trotz mangelndem Training überzeugen. Obwohl er Anlaufschwierigkeiten hatte, jedoch dank seiner Sprungkraft überquerte er hier eine Höhe von 1,64m. Den 800m-Lauf ging Jan sehr zügig an. Er versuchte dieses Tempo zu halten und benötigte schließlich für diese Distanz gute 2:18,77 Min.
[ngg_images source=”galleries” container_ids=”269″ display_type=”photocrati-nextgen_basic_thumbnails” override_thumbnail_settings=”0″ thumbnail_width=”100″ thumbnail_height=”75″ thumbnail_crop=”1″ images_per_page=”20″ number_of_columns=”0″ ajax_pagination=”0″ show_all_in_lightbox=”0″ use_imagebrowser_effect=”0″ show_slideshow_link=”0″ slideshow_link_text=”[Show as slideshow]” order_by=”sortorder” order_direction=”ASC” returns=”included” maximum_entity_count=”500″]

Saisonabschluss auf Platz 4

29.05.2017 – Der TuS Sythen rutsch durch eine Niederlage am letzten Spieltag bei SuS Polsum in der Tabelle der Kreisliga B2 auf den vierten Platz ab.
Am letzten Spieltag der Saison 2016/17 muss die Mannschaft von Trainer Michael Ecker eine Niederlage bei SuS Polsum hinnehmen. Schon Zur Halbzeit stand es 2:1 für Posum und am Ende wurde es ein deutlicher 5:2 Erfolg für den SuS Polsum. Die Tore für Sythen erzielten Lukas Wemhoff und Ionut-Marian Sarbu.
Zum Abschluss der Saison landet der TuS Sythen auf Platz vier in der Tabelle der Kreisliga B2 RE.
SuS Polsum – TuS Sythen 5:2 (2:1)

Hohenstein läuft allen davon

Am vergangenen Samstag nahmen einige Athletinnen des TuS Sythen am 11. KIA-Engbert Sportfest in Recklinghausen teil. Die jüngste im Bunde, Frieda Bassek, konnte vor allem beim Schlagball überzeugen. 16 Meter sicherten ihr den Silberrang.
In der W9 gingen Nora Klein und Frieda Hohenstein an den Start. Die 50 Meter absolvierte Frieda in ihrer neuen persönlichen Bestleistung von 8,86 Sekunden. Damit sicherte sie sich den sechsten Platz. Nora lief in 9,47 Sekunden auf den 15. Platz. Im Weitsprung konnte Frieda erneut mit einer neuen Bestleistung glänzen. Mit starken 3,16 Metern landete sie auf dem fünften Rang. Zum ersten Mal unter 3 Minuten lief sie bei den abschließenden 800 Metern. Mit einem sehr deutlichen Abstand gewann sie hier vor ihren Konkurrenten das Rennen in 2:59:,38 Minuten.
Bei den Mädchen W10 startete Helene Prange für den TuS Sythen. Auch sie konnte zwei neue persönliche Bestleistungen aufstellen. Die 50 Meter lief sie in einer starken Zeit von 8,25 Sekunden, welche ihr den Silberrang bescherte. Im Weitsprung erzielte sie 3,53 Meter, und landete damit auf  einem guten sechsten Platz.
Die Mädchen der W11 zeigten sich stark im 800-Meter-Rennen. Rieke Bassek verbesserte ihre persönliche Bestzeit um fast sechs Sekunden auf 2:50,41 Minuten. Sie wurde schließlich mit dem dritten Platz belohnt. Ihre Vereinskameradin Pia verpasste ihre Bestleistung knapp, konnte sich am Ende dennoch auf den sechsten Rang kämpfen. Im Schlagball reichte ihr 29 Meter-Wurf im letzten Versuch für den fünften Rang. Lilo Prange landete mit einer Weite von 26,50 Metern einen Platz dahinter.
Die ältesten Athletinnen des Tages vom TuS Sythen konnten ebenfalls punkten. Anna Nottenkämper (W12) verbesserte ihre persönliche Bestzeit, sodass die Uhr bei 2:46,42 Minuten stoppte, und sie am Ende Bronze gewann. Auf der 75-Meter-Distanz lieferten sich Luka Johland und Lea Fricke (ebenfalls W12) ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Lea sprintete in einer Zeit von 11,03 Sekunden auf Rang sechs und Luka in einer Zeit von 11,04 Sekunden auf Rang sieben. Luka, Lea, Anna und Emelie Peters bildeten zusammen die 4*75-Meter-Staffel. Aufgrund ärgerlicher Übergabeschwierigkeiten konnten sie leider nicht ganz vorne mitmischen, waren am Ende aber mit der Zeit von 44,08 Sekunden und dem sechsten Rang zufrieden.

Auswärtserfolg bei FC Marl II

21.05.2017 – Der TuS Sythen gewinnt das Auswärtsspiel beim FC Marl II deutlich mit 3:6.
Zur Halbzeit lag der TuS Sythen beim FC Marl II mit 1:2 vorne. Nach der Pause stand es zwischenzeitlich 3:3, aber am Ende hat die Mannschaft von Trainer Michael Ecker einen deutlichen 3:6 Endstand erzielt.
Die Tore für den TuS Sythen erzielten: Benjamin Schulte (32.), Christian Lettau (38.), Lucas Lasch (60.) Lukas Wemhoff (85., 89.), , Kevin Plogmaker (90. +3).
In der Tabelle der Kreisliga B2 befindet sich der TuS Sythen vor dem letzten Spieltag auf Platz drei.
FC Marl II – TuS Sythen 3:6 (1:2)
Die Reserve des TuS Sythen musste im letzten Spiel der Saison eine empfindliche 8:1 Niederlage bei der Reserve von SV Altendorf-Ulfkotte hinnehmen. Den Ehrentreffer für den TuS Sythen erzielte Marco Balster in der 33. Minute.
In der Tabelle der Kreisliga C2 befindet sich die Reserve des TuS Sythen auf dem fünften Platz.
SV Altendorf-Ulfkotte II – TuS Sythen II 8:1 (3:1)
Die nächsten Spiele:
Am kommenden Sonntag tritt der TuS Sythen um 15:00 Uhr zum Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten SuS Polsum an.

Jahreshauptversammlung

Einladung zur JHV

Am 14. Juni 2017 um 19:30 Uhr findet die Jahreshauptversammlung des TuS Sythen wie immer in der “Sythener Flora” statt. Wie in jedem Jahr müssen die Geschicke des Vereins in der Mitgliederversammlung durch das oberste Organ des Vereins, die Mitglieder, geregelt werden. Beitragserhöhungen stehen nicht an, aber es muß gewählt werden. Turnusmäßig werden die Vorstandsmitglieder auf den ungeraden Positionen gewählt. Nach der Begrüßung, der Totenehrung, der Genehmigung des Protokolls des Vorjahres, den Berichten und der Entlastung des Vorstandes stehen die Wahlen an. Es stehen zur Wahl:

    1. Der erste Vorsitzende,
    2. Der erste Geschäftsführer,
    3. Der erste Kassierer,
    4. Der dritte Vorsitzende,
    5. Der Kassenprüfer
          (zweiter, da der bisherige zweite Kassenprüfer turnusmäßig in das Amt der ersten aufrückt.)

    Der Vorstand freut sich auf ein zahlreiches Erscheinen bei der Versammlung.
    Bietet der Termin doch auch die Gelegenheit, sich mit Mitgliedern der anderen Abteilungen aus zu tauschen.

  1. Tagesordnung zum Ausdrucken
  2.  Der Vorstand

Starke Leistungen in Oer-Erkenschwick

Am vergangenen Sonntag beendeten die Sythener Leichtathleten das 18. Allianz-Hillebrand-Meeting vom TuS 09 Erkenschwick mit vielen großartigen Ergebnissen.
Allen voran Lynn Fuchsmann und Nora Klein, die beiden jüngsten Athletinnen des TuS. Sie ließen der Konkurrenz an diesem warmen Nachmittag keine Chance und erkämpften sich im Dreikampf der Mädchen W9 die Plätze 1 (Lynn) und 2 (Nora). Zu erwähnen sind hier ihre persönlichen Bestleistungen im Weitsprung. Lynn sprang hervorragende 3,22 Meter und auch Nora knackte mit exakten 3 Metern die angepeilte Drei-Meter-Marke. Lynn absolvierte außerdem das 800-Meter-Rennen ihres Alters, welches sie von Beginn anführte und sich schlussendlich mit 3:12,00 Minuten den Sieg holte. Eine neue Bestleistung über diese Distanz stellte auch Pia Klimse bei den Mädchen W11 auf. Sie ließ sich von der führenden Läuferin nicht abwimmeln und klebte ihr bis ins Ziel dicht an den Fersen. Am Ende wurde sie mit dem zweiten Platz und einer hervorragenden Zeit von 2:57,37 Minuten belohnt. Einen weiteren Sieg konnten die Sythener Mädchen W12 an diesem Nachmittag einfahren. Lena Klein, Emelie Peters, Luka Johland und Anna Nottenkämper ließen sich im etwas chaotischen 4×75-Meter-Staffelrennen nicht beirren und liefen trotz vorheriger geringer Trainingsmöglichkeit ein tolles Rennen. Die Uhr blieb für sie bei 44,89 Sekunden stehen und lässt mit Freude auf die kommenden Staffelwettkämpfe des Quartetts blicken. Im Anschluss starteten einige der Mädels über die 75-Meter-Distanz. Marie Biest konnte hier in ihrem allerersten Start viele neue Erfahrungen sammeln und mit ihrer Leistung sehr zufrieden sein. Auch Luka Johland spielte ihre Sprintstärke aus und überquerte die Ziellinie in bemerkenswerten 11,17 Sekunden. Mit dieser persönlichen Bestleistung sicherte sie sich die Silbermedaille. Über Silber freute sich ebenfalls Anna Nottenkämper. Im stark besetzten 800-Meter-Rennen präsentierte sie erneut ihre gute Form und war zufrieden mit ihrer Zeit von 2:52,44 Minuten. Aber auch ihre Vereinskameradin Lena Klein ließ sich nicht bitten. Sie knackte mit 2:59,35 Minuten die 3-Minunten-Marke und durfte sich über eine sehr gute neue persönliche Bestleistung freuen. Gleich zwei davon stellte auch Sven Wilms auf. Im Weitsprung der Jungen M10 machte er einen besonders weiten Satz auf starke 3,58 Meter und erzielte hiermit den Bronzerang. Für Silber reichte es sogar im Schlagball. 34 Meter standen am Ende in dieser Disziplin für ihn auf der Ergebnisliste. Beim Kugelstoßen der Jungen M13 zeigte Jannik Streyl, was in ihm steckt. Er steigerte sich von Durchgang zu Durchgang und stieß die Kugel im letzten Versuch noch einmal auf tolle 5,22 Meter. Auch die Sythener Mädchen U14 machten in ihren Disziplinen eine gute Figur. Sarah Wilms steigert sich bei ihrem zweiten Weitsprungwettkampf in dieser Freiluftsaison auf tolle 4,61 Meter und Kim Kuhlmann konnte mit 6,55 Meter im Kugelstoßen ebenfalls sehr zufrieden den Wettkampf beenden.
[ngg_images source=”galleries” container_ids=”268″ display_type=”photocrati-nextgen_basic_thumbnails” override_thumbnail_settings=”0″ thumbnail_width=”100″ thumbnail_height=”75″ thumbnail_crop=”1″ images_per_page=”20″ number_of_columns=”0″ ajax_pagination=”0″ show_all_in_lightbox=”0″ use_imagebrowser_effect=”0″ show_slideshow_link=”0″ slideshow_link_text=”[Show as slideshow]” order_by=”sortorder” order_direction=”ASC” returns=”included” maximum_entity_count=”500″]

Guter Saisonstart für Sythener Leichtathleten

Am vergangenen Samstag fuhren die Sythener Leichtathleten mit ihren Trainerinnen wie jedes Jahr zum Bahneröffnungsportfest in Dülmen.
Dort zeigten sie bei hervorragenden Wetterbedingungen, dass sich das Wintertraining gelohnt hat.
Zuerst ging Moritz Budde (M11) an den Start des 50 m-Sprints. Hier konnte er seine Konkurrenten mit großem Abstand hinter sich lassen und knackte außerdem zum ersten Mal die 8-Sekunden-Marke. Mit 7,80 sek konnte er sich nicht nur über einen ersten Platz, sondern auch über eine neue Bestzeit freuen. Danach trat er zusammen mit Luca-Finn Schlüter (M11) im Weitsprung an. Luca-Finn sprang hier eine neue persönliche Bestleistung von 3,70 m und holte verdient den zweiten Platz. Auch Moritz zeigte sich bei seiner zweiten Disziplin in Topform und verpasste mit 3,98 m nur knapp die 4-Meter-Marke. Diese Weite reichte aber auch hier für den ersten Rang. Anschließend traten die beiden Jungs beim Schlagballwurf an, wo Moritz den zweiten und Luca-Finn den vierten Platz erreichte. Um den guten Tag abzuschließen, absolvierten die beiden noch die 800 m. Mit zufriedenstellenden Zeiten konnten sie sich auch hier über tolle Platzierungen freuen.
Robby Tappe (M12) startete zum ersten Mal bei einem Leichtathletik-Wettkampf. Auch er zeigte sich stark beim Weitsprung und wurde mit 3,61 m in dieser Disziplin Zweiter.
Die jüngsten Starterinnen Lynn Fuchsmann und Frieda Hohenstein (beide W9)  mussten zwar bei diesem Wettkampf eine Altersklasse höher starten, schlugen sich aber trotzdem tapfer gegen die ältere Konkurrenz. Auch sie gingen beim 50 m-Sprint, Weitsprung, Ballwurf und 800 m-Lauf an den Start. Besonders erfreulich waren ihre Leistungen über die 800 m-Strecke. Lynn überquerte bereits nach 3:09,49 min die Ziellinie und erreichte damit Rang 2. Direkt hinter ihr kam auch Frieda ins Ziel und konnte sich mit einer Zeit von 3:13,81 min über einen tollen dritten Platz freuen. Außerdem zeigte Lynn beim Weitsprung ihre hervorragende Form. Ihr Anlauf passte perfekt und sie sprang eine neue Bestweite von 3,12 m. Damit übertraf sie zum ersten Mail die 3-Meter-Marke und konnte sehr zufrieden mit ihrer Leistung sein.
Auch Frieda Echterhoff und Pia Klimse (beide W11) zeigten gute Leistungen in allen 4 Disziplinen. Den 50 m-Sprint gewann Frieda souverän mit sehr guten 7,96 sek. Pia absolvierte ebenfalls einen guten Lauf und wurde Fünfte. Beim Ballwurf lief es noch erfolgreicher für Pia. Mit 28,00 m blieb sie zwar leider knapp unter der 30-Meter-Marke, konnte sich aber trotzdem über Silber freuen.
Auch den ersten Weitsprungwettkampf des Jahres meisterten die Mädels sehr gut und konnten mit ihren Leistungen zufrieden sein. Beim abschließenden 800 m-Lauf sammelten sie nochmal all ihre Kräfte zusammen und konnten ihre Konkurrentinnen hinter sich lassen. Zuerst überquerte Frieda die Ziellinie und konnte sich über Gold freuen. Nach 2:56,23 min erreichte Rieke Bassek mit einer neuen persönlichen Bestleistung das Ziel und sicherte sich Platz 2 gefolgt von Pia, sodass das Sythener Trio alle drei Podiumsplätze belegen konnte.
Auch die älteren Mädels waren erfolgreich. Lena Klein, Luka Johland und Anna Nottenkämper (W12) gingen zum ersten Mal an den Start des 75 m-Sprints. Die neue Distanz bereitete ihnen keine Probleme, sodass Anna mit einer Zeit von 11,21 sek den vierten Rang erreichte, dicht gefolgt von Luka mit 11,26 sek auf Rang 5 und auch Lena konnte mit ihrer Zeit von 11,71 sek sehr zufrieden sein. Zudem konnte sich Anna den dritten Platz über die 800 m-Distanz sichern mit einer Zeit von 2:51,00 min. Auch Lena lief einen tollen Lauf und kam nach 3:00,12 min ins Ziel. Luka startete als Einzige der drei Mädels beim Weitsprung, wo sie mit einer guten Weite vom 3,83 m Platz 4 erzielte.
Sarah Wilms (W14) lief ebenfalls zum ersten Mal eine neue Distanz – den Sprint über 100m. Mit einer starken Zeit von 13,84 sek wurde sie Zweite in ihrem Lauf und Fünfte in der Gesamtwertung. Mit dieser Zeit erfüllte sie auf Anhieb die direkte Qualifikation für die Westfälischen Jugendmeisterschaften im Juni und konnte somit sehr stolz über ihre Leistung sein. Diese tollen Ergebnisse machen bei Athleten und Trainern Lust auf die kommenden Wettkämpfe!
[ngg_images source=”galleries” container_ids=”267″ display_type=”photocrati-nextgen_basic_thumbnails” override_thumbnail_settings=”0″ thumbnail_width=”100″ thumbnail_height=”75″ thumbnail_crop=”1″ images_per_page=”20″ number_of_columns=”0″ ajax_pagination=”0″ show_all_in_lightbox=”0″ use_imagebrowser_effect=”0″ show_slideshow_link=”0″ slideshow_link_text=”[Show as slideshow]” order_by=”sortorder” order_direction=”ASC” returns=”included” maximum_entity_count=”500″]

TuS Sythen von 1923 e.V.