Sythen gewinnt Derby gegen Flaesheim

TuS Sythen vs. SuS Conc. Flaesheim 3:2 (1:1)
Nach einem katastrophalen Sythener Abwehrschnitzer ging Flaesheim durch Spielertrainer Michael Onnebrink mit 1:0 in Führung (27.). Die ansonsten harmlosen Flaesheimer fingen sich nach einem strittigen, von Marcel Eckrodt verwandelten Foulelfmeter in der 42. Minute den Ausgleich.
Als die von Personalproblemen ohnehin gebeutelten Flaesheimer zu Beginn der zweiten Halbzeit auch noch Christoph Sieg mit Bänderproblemen austauschen mussten, war dann die Luft raus. Meik Strickling (60.) und Benjamin Schulte (67.) schossen eine 3:1 Führung heraus. Da kam der Anschlusstreffer von Daniel Grabowski in der 85. Minute schließlich zu spät, um noch einmal für Spannung zu sorgen. Sythen siegte am Ende verdient, wenn auch der zweifelhafte Elfmeter zum 1:1 einen leicht faden Beigeschmack erzeugte, wie auch Sythens Spielertrainer Strickling befand: „Der Elfmeter brachte uns zurück ins Spiel, was an dem verdienten Sieg jedoch nichts ändert.“
Quelle: Halterner Zeitung
TuS Sythen II vs. SuS Conc. Flaesheim II 3:0 (0:0)
Erster Saisonsieg für die Reserve der Sythener: Ingo Wach, Luca Moliterni und Andre Diekmann schossen den TuS nach dem Pausentee auf die verdiente Siegerstraße.

Jugendkreispokal in Sythen

Am Samstag, 04.09.2010, startet um 13.30 Uhr die D-Jugend in Maria-Veen. Die C-Jugend hat um 15 Uhr Anstoß auf der Sportanlage in Sythen am Brinkweg. Und am Sonntag, 05.09.2010, hat dann die A-Jugend ihren ersten Auftritt, Anstoß ist hier um 10.30 Uhr auf unserer Anlage am Brinkweg.
Über Zuschauer würden sich die Jungs an beiden Tagen freuen.

Sina van Eik läuft Vereinsrekord

Trotz der Sommerferien konnten die Sythener Leichtathleten beim Läuferabend des BV Teutonia Lanstrop mit einigen Athleten anreisen. Auch die Leistungen können sich trotz des Wetters mehr als sehen lassen.
Allen voran Sina van Eik. Bereits im Training deutete sich an, dass sie im Stadion Rote Erde an ihre guten Leistungen vor den Ferien anknüpfen kann. In ihrer Paradedisziplin, dem 60m Hürdenlauf, fand sie direkt gut ins Rennen und konnte sich am Ende auf ausgezeichnete 10,80 Sekunden verbessern und somit ihren eigenen Vereinsrekord von 10,94 Sekunden, den die 13-jährige Schülerin erst vor wenigen Monaten in Olfen aufgestellt hat, ein weiteres Mal steigern. Ein weiterer Grund zur Freude: Sina ließ alle Konkurrentinnen hinter sich und sicherte sich den 1. Platz. Der Trainingsfleiß hat sich auch für Franka Lucius ausgezahlt. Im Weitsprung der Schülerinnen W12 sorgte sie für eine Überraschung. Anfang der Saison hat sie erstmals die 4m-Marke geknackt und in Dortmund konnte sie sich über eine Weite von 4,33m und den ersten Platz freuen. Auch über 75m war sie nicht zuschlagen – ihre Siegerzeit 11,55 Sekunden. Erfreulich im Sythener Lager war auch der Auftritt von Lea Johland über 75m. In guten 11,08 Sekunden verpasste sie in persönlicher Bestzeit nur knapp den Sprung aufs Treppchen und wurde Vierte bei den Schülerinnen W13. Auch im Weitsprung überzeugte sie mit der Bestweite von 4,28m. Eine weitere Leistungssteigerung konnte Ann-Christin Plogmaker verbuchen. Über 60m Hürden verbesserte ihre Saisonbestleistung um fast 1 ½ (!!) Sekunden auf starke 11,39 Sekunden und siegte in der Altersklasse W12. Verletztungsbedingt musste sie den Wettbewerb im Weitsprung leider abbrechen. Christin Koop sorgte über 800m in soliden 2:34,98 Minuten für einen weiteren Sieg für die Sythener Leichtathleten am Donnerstagabend im Stadion Rote Erde.
Die weiteren Ergebnisse aus Dortmund:
Sina van Eik (1997) 5. Weitsprung 4,44m
Alena Petermann (1997) 5. 75m 11,17 Sek., 3. 60m Hürden 11,14 Sek.
Cathrin Lucius (1997) 11. Weitsprung 3,98m, 3. 800m 2:54,90 Min., 8. 75m 11,82 Sek.
Anika Bredeck (1996) 5. 100m 15,42 Sek., 2. 800m 2:54,69 Min.,
Jannek Kohle (1996) 3. 1000m 3:23,14 Min.
Marina Koop (1995) 2. 100m 13,5 Sek., 2. 800m 2:45,67 Min.
Christin Koop (1995) 4. 100m 13,7 Sek.
Esther Lucius (1995) 3. Weitsprung 4,66m

oben von links: Marina Koop, Esther Lucius, Christin Koop, Lea Johland, Alena Petermann, Sina van Eik, unten von links: Franka Lucius, Cathrin Lucius, Anika Bredeck, Jannek Kohle

SF Germ. Datteln vs. TuS Sythen 2:1 (1:1)

Meik Strickling konnte den Führungstreffer der Dattelner (Foulelfmeter) nach einem tollen Solo noch vor der Pause ausgleichen. Nach dem erneuten Führungstreffer der Gastgeber (63. Minute) konnten die Sythener noch einige gute Aktionen in der Offensive setzen, der Ausgleich blieb jedoch aus. Ebenso der Pfiff des Schiedrichters, nachdem Strickling im Sechzehner von den Beinen geholt wurde (72. Minute).
TuS Sythen II: spielfrei
Am kommenden Sonntag (29.8) empfängt der TuS im Heimspiel um 15 Uhr Concordia Flaesheim zum Ortsderby. Auch die “Zweite” der Sythener trifft auf Flaesheim und spielt gegen die Reserve.

TuS vs. SG Hillen 4:3 (3:1)

Das war schon eine gelungene Vorstellung, die der TuS Sythen vornehmlich in den ersten 30 Minuten zeigte. Benny Schulte (2./6. Min.) und Patrick Gruhnwald sorgten für ein 3:0, ehe Hillen auf 1:3 verkürzte. Nach dem Wechsel war plötzlich der Spielfluss beim TuS dahin, Hillen wurde stärker und gefährlicher. Die Folge: Das 3:2 (55. Min) und das 3:3 (82 Min.). Doch die Strickling-Elf kämpfte sich heran und kam auch verdient, erneut durch Schulte, zum umjubelten 4:3 Siegtreffer (86. Min).
TuS Sythen II vs. SG Hillen II 1:8 (0:5)
Das war kein gelungener Start für die Zweitvertretung. Ehrentreffer: Kai Murek. Es wartet noch viel Arbeit auf die “Zweite”.
Quelle: Halterner Zeitung

Saisonstart: TuS vs. SG Hillen

Ausgangslage: Beim TuS Sythen kommt ein Einsatz für Spielertrainer Meik Strickling nach seinem Bänderriss bei den Stadtmeisterschaften wohl noch zu früh. Ansonsten ist die Mannschaft komplett, dürfte aber durch die zuletzt schwachen Testspiel-Leistungen nicht unbedingt vor Selbstvertrauen platzen. Die SG Hillen ist in der vergangenen Saison aus der Kreisliga A abgestiegen und peilt mit zahlreichen Neuzugängen den Wiederaufstieg an.
Meik Strickling: “Wir wissen im Moment nicht so genau, wo wir stehen. Da gibt es viele Fragezeichen. Gegen starke Mannschaften haben wir aber immer besser ausgesehen.”
Bereits um 13.15 Uhr empfängt die “Zweite” der Sythener SG Hillen II. Nach einer verkorksten letzten Saison will es die Reserve der Sythener in diesem Jahr besser machen. Erst im letzten Heimspiel der vergangenen Saison gelang den Sythenern der erste “Dreier” – vielleicht klappt’s jetzt direkt im ersten Spiel!?
Hinweis: Fußballfans können die neue Saisonkarte ab Sonntag für 20 Euro (inkl. 1 Bratwurst und 1 Freigetränk) an der Tageskasse am Sportplatz oder im Vereinslokal bei Elisabeth und Hubert Leineweber erwerben!

Strickling: "Mit Vorbereitung nicht ganz zufrieden"

“Eigentlich hatten wir gar keine richtige Vorbereitung.“ Am Sythener Saisonziel ändere das aber nichts: „Es bleibt gestaffelt: Zuerst kommt der Klassenerhalt. Daneben wollen wir uns gut präsentieren und die bestmögliche Platzierung erreichen.“
Der Tipp der Halterner Zeitung für die neue Saison: “Der Klassenerhalt wird kein Problem. Platz 9 bis 11.”

Strickling: "Mit Vorbereitung nicht ganz zufrieden"

“Eigentlich hatten wir gar keine richtige Vorbereitung.“ Am Sythener Saisonziel ändere das aber nichts: „Es bleibt gestaffelt: Zuerst kommt der Klassenerhalt. Daneben wollen wir uns gut präsentieren und die bestmögliche Platzierung erreichen.“
Der Tipp der Halterner Zeitung für die neue Saison: “Der Klassenerhalt wird kein Problem. Platz 9 bis 11.”

Esther Lucius und Niklas Friese überzeugen

Am Dienstag absolvierten Esther Lucius und Niklas Friese in Oberaden einen Formtest. Beide kehrten mit guten Leistungen und Platzierungen zurück, allerdings machte sich der urlaubsbedingte Trainingsrückstand etwas bemerkbar. Über 100m überzeugte Esther in handgestoppten 13,6 Sekunden, womit sie knapp über ihrer Bestzeit liegt. Im Weitsprung kam sie über 4,77m nicht hinaus, dennoch reichte es in beiden Wettbewerben für den 2. Platz. Auch Niklas Friese konnte zufrieden die Heimreise antreten. Gleich zweimal stand er auf dem Treppchen ganz oben. Die 100m lief er in guten 11,9 Sekunden und auch über 200m bewies er sein läuferisches Talent – seine Siegerzeit 24,3 Sekunden.

Esther Lucius und Niklas Friese

TuS Sythen von 1923 e.V.